NonPolitics

Georg Seeßlen: Trump! POPulismus als Politik

By

20 Jan , 2017  

Der Volksheld als Medienfigur

Georg Seeßlen analysiert in seinem neuen, aktuellen Buch Donald Trump als Produkt der Kulturindustrie. Das »Modell Trump« ist ihm Beispiel und Menetekel für den Zusammenhang populistischer Politik und medialer Vor-Bilder. Er zeigt den Inszenierungscharakter in Trumps Auftritten, die irrealen, emotionalen Verabredungen zwischen ihm und seinen Wählern, kurzum: den Popstar im Politiker. Populismus als politische Bewegung hat für Georg Seeßlen eine Wurzel in der Beziehung zu einem bestimmten Begriff von Volk.

Populismus hat aber auch eine Wurzel in der populären Kultur, im Medienkonsum und in den Strategien des Showbusiness. Sein kluges Buch beschreibt, was geschieht, wenn die Medienträume und -albträume zu realer Macht werden und wie sich mediale Pop-Träume und populistische Politik zueinander verhalten. Wir lassen Sie hier in die Kapitel „Der Volksheld und das Establishment“ und „Der Selfmademan und seine Welt“ hineinlesen (AM).

Bild: Cover © Bertz +Fischer

taken from here

 

Foto: Bernhard Weber

print

, , ,

By


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.