Groschenroman

Saal 6 – 24

By

3 Mrz , 2017  

»Erst vor kurzem wurde Nicole S. in die sogenannte Black Box der beiden Chefs der Agentur H.O.M.O. zitiert, wo der Jüngere, der gerne auch mal im Schwulenlokal »Stall« Kampfstiefel, Lederhose und Patronengürtel zur Schau stellt, ihr glatt ins Gesicht sagte, dass sie mit ihrem neurotischen Charme plus ihrer durchaus akzeptablen Intelligenz zwar Top of the Pops unter der hiesigen (weiblichen) Marketingelite sei, aber ihre latente Diskussionsbereitschaft und Konfliktfreudigkeit (die spinozistische Freude des Denkens und Fühlens) sprenge einfach viel zu oft sowohl die externe als auch die interne Hierarchie, selbst in der Agentur, und deswegen solle sie sich endlich einen Termin bei einem kompetenten Therapeuten machen. Nicole S. fühlte sich während des gesamten Gesprächs als ob irgendein behämmerter Künstler sie endlos zutexten würde (warum glauben alle ausgerechnet sie über die Welt belehren zu müssen, was für eine Anmaßung), wobei der jüngere der beiden Chefs ihr, als sie gehen wollte, auch noch mit seinem Mountainbike den Weg zum Ausgang des weitläufigen Büroraumes versperren wollte, so als Interventionspunkt (gähn) … « Read more

By


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.