EconoFiction, Mashines

Bemerkungen zu „How Noise Matters to Finance“

10 Mrz , 2017  

Nicholas A. Knouf weist in seinem lesenswerten Buch How Noise Matters to Finance zuallererst auf die traditionellen Vorstellungen über den Aktienmarkt hin, man denke an die Steuerung des Marktes durch die berühmte unsichtbare Hand, an die Träume vom Gleichgewicht, Transparenz, erklärbaren Preisbewegungen und korrekten Preisen, die die Fundamentaldaten der Unternehmen ...

, , , , ,

EconoFiction

Anmerkungen zu „Derivatives and The Wealth of Societies“ (Lee, Martin)

4 Mrz , 2017  

Dieses Buch versammelt Beiträge von heterodoxen und marxistisch orientierten Autoren zur modernen Finance. Wir konzentrieren uns hier auf die Beiträge von Meister, Martin, Lee, LiPuma und Appadurai. Die Standardlehrbücher der Volkswirtschaftslehre sprechen vom Geld ausschließlich in seinen Funktionen als Zirkulationsmittel; Wertaufbewahrungsmitttel und Maß, und Finanzlehrbücher fügen dem hinzu, dass an ...

, , , , , , , ,

EconoFiction

Derivatives and Capitalist Markets: The Speculative Heart of Capital

20 Feb , 2017  

… Conclusions The growth of derivatives-trading in the past decade or so was facilitated by changes in government-regulation. But the fundamental reasons why derivatives-trading exploded have more to do with the attempts by banks, finance-companies and corporations to boost their flagging profitability and revenues. ‘Financial innovation’ was an easier way ...

, , ,

EconoFiction

Im Taifun des at-Risk-Seins

10 Feb , 2017  

Das Risikomanagement ist heute nicht einfach nur als eine Form der Kalkulation der zukünftigen Erfolge kapitalistischer Unternehmen oder als eine Art des ökonomischen Wissens der Finanzeliten zu verstehen, sondern es artikuliert und generiert auch eine umfassend neue Dynamik des sozio-ökonomischen Seins von Subjekten. Über die differenzierten Funktionsweisen des Finanzsystems definiert ...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Elie Ayaches und Suhail Maliks heterodoxe Konzeptionen der Finance: Der Taumel der Kontingenz

27 Jan , 2017  

  1. Suhail Malik
Die heterodoxen Positionen von Elie Ayache und Suhail Malik zur gegenwärtigen Finance werden öfters in den Dunstkreisen des Akzelerationismus wahrgenommen, wenn auch nicht breiter diskutiert. Wenden wir uns zuerst der Prosition von Suhail Malik zu. Für uns sind die kontingenten Preisbewegungen der Basiswerte/Underlyings und die ebenfalls kontingente derivative ...

, , ,

EconoFiction, Lexicon

Financial capital

6 Dez , 2016  

This is a very short summary of the analysis of financial capital, which i explored en detail in my books Capitalization1 & 2 and in Non-Marxism. Capital is a social-economical relationship, which is driven by the profit motive. A huge range of economical phenomena is determined by a small ...

, , , , , ,

EconoFiction

Status und Stellung des Finanzkapitals und Marx’ Orthodoxie

30 Okt , 2016  

Zu Status und Stellung des Finanzkapitalismus – Das Anhalten der ursprünglichen Akkumulation in einer Verwertung in zweiter Potenz Frank Engster, Vortrag in Ff/M. mit Achim Szepanski, Szepanskis Beitrag hier Es gibt in Achim Szepanskis beiden Bänden zur Kapitalisierung sowie in Non-Marximus m. E. vier für die Kritik der politischen Ökonomie ...

, , , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Das finanzielle Kapital

27 Okt , 2016  

Dieser Beitrag wurde von Achim Szepanski am 20.10. auf der Veranstaltung „Die Bedeutung des finanziellen Kapitals für die kapitalistische Ökonomie“ in Frankfurt gehalten, die vom Laika Verlag, Harp und NON organisiert wurde. Der Beitrag fasst Teile des neu erscheinen Buches „Non-Marxismus. Finance. Maschinen, Dividuuum“ zusammen. Der Beitrag von Frank Engster ...

, , , ,

EconoFiction, PhiloFiction

My Big Short. Ein Stück über den Weltkulturkapitalfinanzmarkt. Oder: Was ist eine wissenschaftliche Arbeit? Aporien und Problematiken eines nachbourdieuischen Zeitalters.

26 Sep , 2016  

  Die folgenden Erwägungen erheben nicht einmal ansatzweise Anspruch auf eine wie auch immer erschöpfende Behandlung des Themas kultureller Finanzmärkte. Sie wollen stattdessen mit einer gewissen Gnaden- wie Hilflosigkeit zeigen, dass sämtliche sozioökonomischen wie -anökonomischen Formen von der Warenform über die Wertpapierform und die Finanzmarktform bis hin zu sämtlichen Formen ...

, , , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Finance, Economics and Politics

19 Sep , 2016  

The financial system accentuates all the absurdities of capitalism, but it does this in a way that can make finance appear to be separate from the capitalist economy, rather than an inevitable outgrowth from it. Almost every observer of capitalism makes a distinction between the ‘real’ and the ‘financial’ economy. ...

, , , ,

EconoFiction, PhiloFiction

Élie Ayache’s The Medium of Contingency – A Review

6 Sep , 2016  

Conclusion To understand the statement “Time is money”, who should we ask: a taxi driver, who has lived and breathed its truth every day, or some greasy graduate student who has read lots and lots of Deleuze? Like it or not, Ayache is our taxi driver, and the difference ...

, , ,

EconoFiction, Mashines, PhiloFiction

Der Non-Marxismus. Finance, Maschinen, Dividuum

2 Sep , 2016  

Der Non-Marxismus ist der erste Text in deutscher Sprache, der es unternimmt, François Laruelles Konzeption des Non- Marxismus im Licht seiner Non-Standard-Philosophie darzustellen. Es ist Laruelles Ziel, die philosophische Komponente des Marxismus so zu reduzieren, dass aus dem Zirkel eines auf sich selbst bezogenen Marxismus ausgebrochen werden kann, um zu ...

, , , , , , , ,

EconoFiction

Anmerkungen zu Tony Norfields „The City: London and The Global Power of Finance“

13 Jul , 2016  

Tony Norfield hat selbst zwanzig Jahre in London in den Handelsräumen großer Banken gearbeitet, zehn Jahre war er Executive Director und Global Head für Devisenstrategien in einer wichtigen europäischen Bank. In seinem Buch „The City: London and The Global Power of Finance“ beschäftigt sich Norfield ausführlich mit den Strukturen der ...

, , , , , ,

EconoFiction, NonPolitics

On borders, financialization, movement and the imagination

30 Jun , 2016  

  We do not imagine in stasis. Consider the infant’s first steps: they are not merely some physiological twitch or automatic reaction, they depend on the ability of the infant to recall the past, consider potential futures, and coordinate that imagining with the body in movement. This is a neurological ...

, , , ,

EconoFiction

Bemerkungen zu Max Haivens „Cultures of Financialization“

29 Jun , 2016  

Die in dem Buch „Cultures of Financialization“ zusammengefassten Essays referieren immer wieder auf den letztes Jahr verstorbenen Randy Martin, der die Finanzialisierung des alltäglichen Lebens in aller Drastik beschrieben hat. Finanzialisierung besitzt für Max Haiven zwei sich überlappende Funktionen: der Einfluss auf die Struktur der gegenwärtigen Kapital-Ökonomie und diskursive Machttechnologie, ...

, , , ,