All input

Bread and circus.

The growth of computational, media and communications technology has conditioned a change in mass culture. The consumerist subject fabricated by media has become the object of desire. The capitalist subject auto-replicates as the consumer, whose life is a re-enactment of …

(3) Nick land – Der Patenonkel des Akzelerationismus

Nick Land schreibt: „Akzeleration ist techonomische Zeit.“ (Land 2014: 95) Die etymologische Referenz zielt hier einerseits auf “tech” ab (vom Proto-Celtic tegos, vom Proto-Indo-European tegos (“cover, roof”) = house) – und anderseits auf “nomic”, ein Wort das im Griechischen “law, …

Gorgopotamos in Alamana: Die ersten Monate der SYRIZA-Regierung

1. Weiterführung des Bestehenden?In den ersten beiden Monaten ihres Handelns scheint die Regierung der Linken und ihrer Verbündeten dazu zu neigen, sich zu einer populistischen Geschäftsführerin des Bestehenden zu wandeln, also der Herrschaft des Kapitals in Gestalt seiner globalen neoliberalen …

Superkapital

Hier das pdf (siehe Link unten) des im Rahmen der montagsPraxis bei b_books am 4.5.15 in Berlin gehaltenen Vortrages von Achim Szepanski, der sich vor allem auf den 2014 im Laika Verlag erschienen zweiten Band „Kapitalisierung – Non-Ökonomie des gegenwärtigen Kapitalismus“ bezieht. Nach den …

Weniger als Nichts

Dieses „Weniger als Nichts“ hat man lange als launige Übertreibung eines elenden Zustands von Mangel verwendet. „Das, was Sie an Leistung bringen, Müller, ist weniger als Nichts.“ Oder: „Von Quantenphysik verstehe ich weniger als Nichts.“ Oder: „Was habe ich schon …

Intro to ∄ (There is no economic world)

1. “If the fool would persist in his folly he would become wise.” ~William Blake – Proverbs of HellIf philosophy is institutionalized ultracrepidarianism, non-philosophy is rigorous charlatanism. Laruelle shows us that it takes quite a bit of effort to say …

Die Metropole als Freilufteinkaufszentrum

Gosse in Progress.Wenn Kroker noch davon sprechen konnte, dass Einkaufszentren Flüssigfernseher für das Ende des zwanzigsten Jahrhunderts seien, dann sind Metropolen wie Berlin heute Freilufteinkaufszentren, deren digital optimierte Bildermaschinen, die ihre Trendhaftigkeit sekündlich qua Statistiken und Rankingverfahren abfragen, eine hysterische …

Die Marx`sche Werttheorie und das Geld

Wir beginnen hier eine Debatte über die Marx`sche Geld- und Kapitaltheorie, über ihre Bedingungen, die eine kritische Analyse der Realität des gegenwärtigen finanziellen Kapitals ermöglichen und über ihre weiteren Anknüpfungspunkte. Der Text von John Milios liefert uns einen möglichen Einstieg …

Pointe und Aphorismus als Erkenntnisschöpfer

„Der Witz ist der verkleidete Priester, der jedes Paar kopuliert.“1 Jean PaulIm folgenden Beitrag geht es um zwei elitäre und widerspenstige Geschwister im Geiste, den Aphorismus und die Pointe, und darum, wie die beiden Kulturtechniken als Gattung und als Stilfigur …

Non-Philosophie als politisch/häretisches Traktat

1.Oberflächlich betrachtet, könnte es so aussehen, als ob nicht-philosophische Texte die Gelegenheit böten, Probleme der Philosophie einfach zu umgehen – ihre Komplexität, ihren Wildwuchs, ihre in Opposition stehenden Lager, ihre Abstraktionen und Spezialisierungen – was der gewöhnlich Mensch auf der Strasse kompliziert nennt. Es könnte so …

Augen auf im Bürger-Verkehr!

Florian Rötzer zitiert auf Telepolis einen Faz-Journalisten, der zur Festnahme eines salafistischen Ehepaars in Oberursel folgendes schreibt: „Natürlich ist die Verhütung gefährlicher Straftaten in erster Linie Aufgabe der Polizei. Aber auch Mitbürger       können manchmal bemerken, wenn jemand sich auffällig benimmt. Die …

die taz und das unsichtbare komitee.

„„An unsere Freunde“ (Nautilus Verlag, April 2015) ist erneut die ideale Lektüre für Potenztölpel und Dorfdeppen. Für wildgewordene Kleinbürger …“, schreibt Andreas Fanizadeh, Ressortleitung Kultur, in einem taz-Blog.Man darf getrost davon ausgehen, dass die wildgewordenen Kleinbürger heute eher in der …

Laruelles verrückte Syntax

Vielleicht ist es François Laruelle, der in heutigen Zeiten den originellsten und den exzentrischsten Flavour im Marxismus besitzt. „Introduction to Non-Marxism“ (Univocal, 2015) ist die Übersetzung eines vor fünfzehn Jahren geschriebenen Buches, das ein ziemlich eindrucksvolles neues Kapitel im Anhang enthält. …

Sitzen, voll Scheisse

 Die Vertrautheit der Academy-Routine bekam etwas bedrückend Kumulatives. Sämtliche Gelegenheiten, wo ich mich die unverputzten Zementstufen im Treppenhaus hochgeschleppt und mein schwaches rotes Spiegelbild im Lack der Brandschutztür gesehen hatte und dann die 56 Schritte den Korridor entlang zu unserem …

Non Philosophy as Politico/Heretical Tract

1. On a superficial reading of non-philosophical texts, it might seem that it is possible to side-step the difficulties of philosophy — its complexity, proliferation, opposing camps, obscurantism, abstraction, specialization — what the ordinary man or woman calls its difficulty. It might …

Warum ich ein vulgärer Determinist bin

Ich beendete kürzlich ein Posting mit dem Hinweis auf den Begriff der Notwendigkeit. Notwendigkeit scheint heute ein miserables Konzept zu sein, von jedermann verspottet und verachtet. Meiner Ansicht nach scheint es aber angebracht, das Konzept etwas näher zu untersuchen, was …

Unsichtbares Komitee: Fuck Off Google

Netzwerk „In einer Zeit der Netzwerke bedeutet regieren, die Vernetzung von Menschen, Gegenständen und Maschinen sowie den freien, das heißt transparenten, das heißt kontrollierbaren Fluss der so erzeugten Information zu gewährleisten.“ So steht es in der neuen Flugschrift des Unsichtbaren Komitees. Im …
1 2 3 4 96 97 98 99 100
Scroll to Top