Achim Szepanski

Money=Information? Jonathan Beller and Joseph Vogl on the derivative terms of contemporary capitalism

As in Joseph Vogl’s new book Capital and Ressentment, information is also a central concept for Jonathan Beller’s book World Computer. For Beller, the drastic increase of information implies the possibility of concluding a derivative contract on any phenomenon, which …

Money=Information? Jonathan Beller and Joseph Vogl on the derivative terms of contemporary capitalism

Notiz zu den neuen Faschismen

Zur Frage einer nicht nur kommenden, sondern schon existierenden Staatsfaschisierung haben wir vor zwei Jahren Folgendes geschrieben: Das den aktuellen Staat auszeichnende »institutionelle Präventiv-Dispositiv«, das für Poulantzas allerdings auch schon den autoritären Etatismus in den 1980er Jahren kennzeichnete, ist heute …

Notiz zu den neuen Faschismen

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (4)

Selbst das Nicht-Berechenbare und das Unmögliche sollen berechenbar werden, indem man es in den Bereich der mathematischen Berechnung hineinzieht, während das Unverständliche rational und damit sozial gemacht wird, wobei dies letztendlich ökonomisch ist – das betrifft nicht nur der Wissenschaft, …

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (4)

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (3)

Derivate im Kontext von Finanztransaktionen öffnen Räume der Transaktion innerhalb einer Transaktion (Transaktionen, die ihrerseits gebündelt und verkauft werden können, wie beim Preis von Euro in Dollar oder bei der Verbriefung, Tranchierung und dem Weiterverkauf von Hauskrediten). Die Logik des …

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (3)

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (2)

In den “kulturellen” Räumen bieten sich die Repräsentanten derselben (alias Subjekte) heute als Profile oder Marken an, die selbst nicht nur an sich schon, sondern auch als derivative Exposition gegenüber ihren Rezipienten vermarktbar sind, nämlich ihrem Publikum, ihren Netzwerken, ihren …

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (2)

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (1)

Wie im neuen Buch von Joseph Vogl Kapital und Ressentiment ist auch für Bellers Buch World Computer die Information ein zentraler Begriff. Die drastische Zunahme von Informationen impliziert für Beller die Möglichkeit einen Derivatvertrag auf jedes beliebige Phänomen abzuschließen, was …

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (1)

Die KontrollMacht des Internets

Man kann die Erkenntnis nicht einfach beiseite wischen, dass im gegenwärtigen Kapitalismus der Modus der Produktion in technologischer Hinsicht stark auf Software basiert und dass Software Mathematik ist. Folglich lässt sich auch ein recht simpler Syllogismus anschreiben, der die Schlussfolgerung …

Die KontrollMacht des Internets

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (5)

Smith wirft unter anderem Harvey und Brenner vor, dass sie unterschätzen, dass die “hochkompetitiven Niedrigkostenproduzenten” (Brenner) ein Resultat des Triebes der Unternehmen der imperialistischen Volkswirtschaften war, die Kosten zu senken, indem sie relativ teure einheimische Arbeitskräfte durch billige aus dem …

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (5)

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (4)

Das globale Proletariat war, wie wir schon gesehen haben, noch nie so groß wie heute. Und doch ist der Anteil der Löhne sowohl im Süden als auch im Norden am Inlandseinkommen gesunken. Nach Angaben der ILO ist seit Anfang der …

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (4)

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (3)

Ein Grund, warum transnationale Konzerne es zunehmend vorziehen, ihre geschäftlichen Aktivitäten an unabhängige Firmen zu externalisieren, liegt darin, dass diese damit in einen intensiven Wettbewerb miteinander gezwungen werden, und dies dann ein effektiver Weg ist, um die Löhne zu drücken …

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (3)

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (2)

Im nächsten Kapitel untersucht Smith näher die Globalisierung der Produktion hinsichtlich des Outsourcing der transnationalen Konzerne seit den 1960er Jahren. Es waren nicht nur die großen Distributionsfirmen, die auf die Textilproduktionen und andere Waren in den wenig entwickelten Ländern zurückgriffen, …

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (2)

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (1)

Nicht zu Unrecht hat Michael Roberts in seinem Blog John Smiths Buch „Imperialism in the Twenty-First Century“ als eine Ergänzung zu Tony Norfields Buch „The City“ gelesen (wir würden hinzufügen zu John Milios u.a. Buch „Rethinking Imperialism“). Während die Texte …

ZU John Smiths “Imperialism in the Twenty-First Century” (1)

Scroll to Top