Biopolitics

Covid-19 und die Kreisläufe des Kapitals

By

10 Aug , 2020  

Rob Wallace, Alex Liebman, Luis Fernando Chaves, Rodrick Wallace

Übersetzung: Christoph Brunner und Brigitta Kuster

Unsere allgemeine Theorie der Entstehung neoliberaler Krankheiten, auch in China, kombiniert folgendes:

  • – Globale Kapitalkreisläufe;
  • – Einsatz dieses Kapitals, das die Komplexität regionaler Umwelten zerstört und das Wachstum der virulenten Erregerpopulationen in Schach hält;
  • – die sich daraus ergebende Zunahme der Raten und der taxonomischen Breite von Spillover-Ereignissen;
  • – die sich ausdehnenden periurbanen Warenkreisläufe, die diese sich neu ausbreitenden Krankheitserreger bei Vieh und Arbeitskraft aus dem tiefsten Hinterland in regionale Städte transportieren;
  • – die wachsenden globalen Reise- (und Viehhandels-) Netzwerke, die die Krankheitserreger in Rekordzeit aus den besagten Städten in den Rest der Welt bringen;
  • – die Art und Weise, wie diese Netzwerke die Reibung bei der Übertragung verringern und damit die Entwicklung einer größeren Todesgefahr der Krankheitserreger sowohl bei Tieren als auch bei Menschen begünstigen;
  • – und, unter anderen Auflagen, der Mangel an Reproduktion in der industriellen Nutztierhaltung vor Ort, wodurch die natürliche Auslese als eine Ökosystemdienstleistung, die einen Echtzeit- (und nahezu kostenlosen) Krankheitsschutz bietet, beseitigt wird.

read here

, , , , ,

By