Documentation

Hongkong: AnarchistInnen im Widerstand gegen das Auslieferungsgesetz

By

3 Sep , 2019  

Seit 1997, als es nicht mehr die letzte große Koloniagebiet Großbritanniens war, gehört Hongkong zur Volksrepublik China und verfügt gleichzeitig über ein eigenes politisches und rechtliches System. Im Februar wurde ein unbeliebtes Gesetz vorgestellt, das es ermöglichen würde, Flüchtlinge in Hongkong in Länder auszuliefern, mit denen die Regierung Hongkongs keine bestehenden Auslieferungsabkommen hat – einschließlich Festlandchina. Am 9. Juni gingen über eine Million Menschen auf die Straße, am 12. Juni nahmen DemonstrantInnen an Konfrontationen mit der Polizei teil, am 16. Juni nahmen zwei Millionen Menschen an der bisher größten Demo in der Geschichte der Stadt teil. Das folgende Interview mit einem anarchistischen Kollektiv aus Hongkong untersucht den Kontext dieser Welle von Unruhen. Unsere KorrespondentInnen greifen auf mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in den vorangegangenen sozialen Bewegungen zurück, um sich mit den Motivationen, die die TeilnehmerInnen antreiben, auseinanderzusetzen und die neuen Organisations- und Subjektivierungsformen auszuarbeiten, die diese neue Phase des Kampfes ausmachen.

read here

print

, , ,

By