Lexicon, Mashines

Lazzarato and Pasolini

21 Jun , 2015  

McKenzie Warks Besprechung des im Jahr 2014  erschienenen Buchs  Signs and Machines: Capitalism and the Production of Subjectivity (Semiotext(e), 2014) von  Maurizo Lazzarato weist diesen als einen wichtigen Denker des Maschinellen in der Nachfolge von Felix Guattari aus.

Ausgangspunkt des Tetxes dürfte die von Lazzarato diagnostizierte Krise des Subjektivität sein, ...

,

EconoFiction, GenericScience, Lexicon

Milios, Finance und (Non)-Ökonomie

19 Jun , 2015  

Der kurze Essay von Patrick Jennings “Milios, Economy, Non-Marxism”  weist auf ein Problem hin, das die Relation zwischen der Ökonomie als kritisch-generischer Wissenschaft und der Nicht-Philosophie betrifft.

Jennings wirft prinzipiell die Frage des Determinismus auf,  wobei Marx zwischen einem determinierten Determinismus und einem vulgären Determinismus oszilliert, der allerdings durch die ...

, ,

Lexicon, Mashines

(4) Akzeleration- Der prometheische Wahn oder some stuff about technology

17 Jun , 2015  

Das linke akzelerationistische politische Projekt, insoweit es nicht die Form einer science-fiction-Mythologie (Negarestani) annimmt, fordert zur Herstellung einer Kombinatorik von Plattformen und Organisationen auf, die fähig sind, das Kapital in seinem planetarischen Maßstab zu bekämpfen oder gar zu dominieren. Dazu bedarf es eines Heers von neuen Technokraten und anderer Experten, ...

, ,

EconoFiction, Lexicon

Milios, Economy, Non-Marxism

15 Jun , 2015  

1.

John Milios has posted an exceptionally clear analysis of the nature of the regime of austerity which has been imposed with impunity on the people of Europe. There has, of course, been determined local resistance on the street and by way of traditional forms of struggle – strikes and ...

, ,

EconoFiction

The Class Logic Behind Austerity Policies In the Euro-Area: Can SYRIZA Put Forward a Progressive Alternative?

13 Jun , 2015  

1. The Nexus of Economic Crisis and Austerity

1.1 Austerity as a cost saving capitalist strategy

After the outbreak of the 2008 global economic crisis, extreme austerity policies prevailed in many parts of the developed capitalist world, especially in the European Union (EU) and the Euro-area (EA). Austerity has been ...

, ,

Lexicon, PhiloFiction

Kurze Bemerkung zum Non-

12 Jun , 2015  

Die aufkeimende Diskussion um einen schwarzen Deleuze verweist darauf, dass einige Präfixe der Differenz, des Werdens und der Transformation wie a-, in-, non- und de- durchaus mit Negativität imprägniert sind. Wenn wir hingegen Non- schreiben, dann geht uns selbst jenes Einschreiben der Negativität/Kritik in Deleuze nicht weit genug.

Non- impliziert ...

EconoFiction, Lexicon

Marx und Sraffa

12 Jun , 2015  

Ziel des Beitrags ist der Nachweis, dass Piero Sraffa’s Produzione di merci a mezzo di merci ausdem Jahre 1960 die Weiterentwicklung und Vervollkommung des zweiten Abschnitts des dritten Bandes des Kapital ist. Die Analyse von Sraffa bewegt sich gleichzeitig auf der Ebene der Reproduktion des gesellschaftlichen Gesamtkapitals und derjenigenvon Produktionspreis ...

, , , ,

EconoFiction

Bread and circus.

11 Jun , 2015  

The growth of computational, media and communications technology has conditioned a change in mass culture. The consumerist subject fabricated by media has become the object of desire. The capitalist subject auto-replicates as the consumer, whose life is a re-enactment of the vision of the human produced by advertising and entertainment ...

, ,

Lexicon, Mashines

(3) Nick land – Der Patenonkel des Akzelerationismus

10 Jun , 2015  

Nick Land schreibt: „Akzeleration ist techonomische Zeit.“ (Land 2014: 95) Die etymologische Referenz zielt hier einerseits auf “tech” ab (vom Proto-Celtic tegos, vom Proto-Indo-European tegos (“cover, roof”) = house) – und anderseits auf “nomic”, ein Wort das im Griechischen “law, custom” bedeutet bzw. das Spiel, in dem man bestimmte Aspekte ...

, ,

EconoFiction

Gorgopotamos in Alamana: Die ersten Monate der SYRIZA-Regierung

22 Mai , 2015  

1. Weiterführung des Bestehenden?

In den ersten beiden Monaten ihres Handelns scheint die Regierung der Linken und ihrer Verbündeten dazu zu neigen, sich zu einer populistischen Geschäftsführerin des Bestehenden zu wandeln, also der Herrschaft des Kapitals in Gestalt seiner globalen neoliberalen Form. Verlautbarungen staatlicher Akteure ebenso wie Stimmen des Volkes ...

, , ,

EconoFiction, Lexicon

Superkapital

21 Mai , 2015  

Hier das pdf (siehe Link unten) des im Rahmen der montagsPraxis bei b_books am 4.5.15 in Berlin gehaltenen Vortrages von Achim Szepanski, der sich vor allem auf den 2014 im Laika Verlag erschienen zweiten Band “Kapitalisierung – Non-Ökonomie des gegenwärtigen Kapitalismus” bezieht.

Nach den hier auf NON veröffentlichten Beiträgen von ...

, , , ,

EconoFiction, Lexicon

Zum Begriff des Geldes und des Finanzkapitals – Maß und Gemessenes der kapitalistischen Produktionsweise

21 Mai , 2015  

Als pdf liegt nun der von Frank Engster im Rahmen der montagsPRAXIS von b_books am 4.5.15 in Berlin gehaltene Vortrag zur Marx`schen Geldtheorie und zur Theorie des gegenwärtigen finanziellen Kapitals vor: “Zum Begriff des Geldes und des Finanzkapitals – Maß und Gemessenes der kapitalistischen Produktionsweise.” Siehe Link unten. Wir veröffentlichen ...

, , , ,

Gosse

Weniger als Nichts

20 Mai , 2015  

Dieses „Weniger als Nichts“ hat man lange als launige Übertreibung eines elenden Zustands von Mangel verwendet. „Das, was Sie an Leistung bringen, Müller, ist weniger als Nichts.“ Oder: „Von Quantenphysik verstehe ich weniger als Nichts.“ Oder: „Was habe ich schon zu erwarten vom Rest meines Lebens? Weniger als Nichts.“

Natürlich ...

EconoFiction, GenericScience, PhiloFiction

Intro to ∄ (There is no economic world)

16 Mai , 2015  

1. If the fool would persist in his folly he would become wise.” ~William Blake Proverbs of Hell

If philosophy is institutionalized ultracrepidarianism, non-philosophy is rigorous charlatanism. Laruelle shows us that it takes quite a bit of effort to say nothing at all. In a crisis-filled decade ...

,

Gosse

Die Metropole als Freilufteinkaufszentrum

12 Mai , 2015  

Gosse in Progress.

Wenn Kroker noch davon sprechen konnte, dass Einkaufszentren Flüssigfernseher für das Ende des zwanzigsten Jahrhunderts seien, dann sind Metropolen wie Berlin heute Freilufteinkaufszentren, deren digital optimierte Bildermaschinen, die ihre Trendhaftigkeit sekündlich qua Statistiken und Rankingverfahren abfragen, eine hysterische und zugleich ultra-banale Normalität herstellen, die bestenfalls ohne jede ...

, , , ,

EconoFiction, GenericScience, Lexicon

Die Marx`sche Werttheorie und das Geld

12 Mai , 2015  

Wir beginnen hier eine Debatte über die Marx`sche Geld- und Kapitaltheorie, über ihre Bedingungen, die eine kritische Analyse der Realität des gegenwärtigen finanziellen Kapitals ermöglichen und über ihre weiteren Anknüpfungspunkte. Der Text von John Milios liefert uns einen möglichen Einstieg in die Wert- und Kapitaltheorie, die von vornherein eine monetäre ...

, , ,

GenericScience, PhiloFiction

Non-Philosophie als politisch/häretisches Traktat

5 Mai , 2015  

1.

Oberflächlich betrachtet, könnte es so aussehen, als ob nicht-philosophische Texte die Gelegenheit böten, Probleme der Philosophie einfach zu umgehen – ihre Komplexität, ihren Wildwuchs, ihre in Opposition stehenden Lager, ihre Abstraktionen und Spezialisierungen – was der gewöhnlich Mensch auf der Strasse kompliziert nennt. Es könnte so aussehen, als ob  ...

Gosse

Augen auf im Bürger-Verkehr!

2 Mai , 2015  

Florian Rötzer zitiert auf Telepolis einen Faz-Journalisten, der zur Festnahme eines salafistischen Ehepaars in Oberursel folgendes schreibt:
 “Natürlich ist die Verhütung gefährlicher Straftaten in erster Linie Aufgabe der Polizei. Aber auch Mitbürger       können manchmal bemerken, wenn jemand sich auffällig benimmt. Die Verkäuferin, die das verhaftete Ehepaar gemeldet hat, ist ein ...

PhiloFiction

LARUELLES NON-MARXISMUS: Auf dem Weg zu einem demokratischen Pluralismus des Denkens

30 Apr , 2015  

Gegen jüngste Versuche, Laruelles Stil durch die Hervorhebung seiner innovativen Syntax zu charakterisieren, die ihm angeblich von einer “Syntax des Realen” diktiert wird, muss ich einwenden, dass seine Syntax zumeist ziemlich gewöhnlich und geradeheraus ist. Seine Arbeiten sind wegen der von ihm angewendeten “perversen” [kinky] Semantik schwierig, d.h. wegen seines ...

, ,

Gosse

die taz und das unsichtbare komitee.

27 Apr , 2015  

“„An unsere Freunde“ (Nautilus Verlag, April 2015) ist erneut die ideale Lektüre für Potenztölpel und Dorfdeppen. Für wildgewordene Kleinbürger …“, schreibt Andreas Fanizadeh, Ressortleitung Kultur, in einem taz-Blog.

Man darf getrost davon ausgehen, dass die wildgewordenen Kleinbürger heute eher in der Redaktion der taz sitzen als in irgendwelchen Landkommunen in ...

Lexicon, PhiloFiction

Laruelles verrückte Syntax

25 Apr , 2015  

Vielleicht ist es François Laruelle, der in heutigen Zeiten den originellsten und den exzentrischsten Flavour im Marxismus besitzt. “Introduction to Non-Marxism” (Univocal, 2015) ist die Übersetzung eines vor fünfzehn Jahren geschriebenen Buches, das ein ziemlich eindrucksvolles neues Kapitel im Anhang enthält. Die Welt scheint nun endlich für ihn bereit zu ...

, , ,

Gosse, Mashines

(2) So stellt sich der grün-nachhaltige Akzelerationist das Leben nach dem Lottogewinn vor: Ein ewiges Leben im Einkaufszentrum “Hans im Glück”.

24 Apr , 2015  

Maschinische Zeit und Konsumzeit. Eine Unterscheidung also. Eine mögliche unter vielen.

Alles ist langweilig, aber niemand ist gelangweilt, schreibt Mark Fisher im Jahr 2014. Und dies, weil wir angeblich von einem Zeitalter der Langeweile in ein Zeitalter der Angst übergegangen sind. Das Verschwinden einer bestimmten (subjektiven) Form der Langeweile (Arthur ...

, , ,

Gosse

Sitzen, voll Scheisse

22 Apr , 2015  

 Die Vertrautheit der Academy-Routine bekam etwas bedrückend Kumulatives. Sämtliche Gelegenheiten, wo ich mich die unverputzten Zementstufen im Treppenhaus hochgeschleppt und mein schwaches rotes Spiegelbild im Lack der Brandschutztür gesehen hatte und dann die 56 Schritte den Korridor entlang zu unserem Zimmer gegangen war, die Tür geöffnet und leise wieder ins ...