Documentation, NonPolitics

Räumung von Exarcheia droht

By

26 Aug , 2019  

Was wir seit eineinhalb Monaten ankündigten, hat heute Morgen, kurz vor Sonnenaufgang, gerade erst begonnen: Das berühmte Rebellen- und Solidaritätsviertel von Athen ist vollständig von riesigen Polizeikräften umgeben: viele MAT Polizeibusse, Jeeps der Anti-Terror-Polizei (OPKE) Angehörige der Polizei Spezialeinheit (Asfaliten), sowie ein Hubschrauber und mehrere Drohnen. Exarcheia, ein in Europa einzigartiger Ort für seinen Widerstand und die selbstverwalteten Räumen, aber auch für die Solidarität mit Refugees. Exarchia ist seit der Wahl am 7. Juli im Visier der rechten Regierung. Für den neue Premierminister Kyriakos Mitsotakis ist es eine persönliche Angelegenheit, zumal er Anfang August verhöhnt worden war, für sein nicht erfolgreich Ziel, „die Räumung von Exarchia in einem Monat“ zu erreichen, wie er groß angekündigt hatte. Heute Morgen wurden nun 4 Squats evakuiert: Spirou Trikoupi 17, Transito, Rosa de Fon und Station. Die Räumung beginnt also im nordwestlichen Teil des Bezirks, mit der bemerkenswerten Ausnahme der Notara 26. Derzeit gibt es ungefähr hundert Festnahmen sowie brutale Angriffe gegen Menschen, die versuchen zu filmen. Nur große Medien im Dienste der Regierung dürfen über die Räumung berichten. Insgesamt gibt es 23 Squats in Exarchia und 26 weitere in der Nachbarschaft, so dass sich insgesamt 49 Squats auf ein relativ kleines Gebiet verteilen. 49 Räume, zu denen weitere Arten von selbstverwalteten Räumen hinzugefügt werden müssen, von denen einige angemietet wurden (Nosotros Free Social Space, Skoros Free Shop usw.) sowie Dutzende von privaten Wohnungen, in denen sich Gruppen von Aktivisten versammeln, oft in der Nähe der Terrassen die den Zugang über die Straßen ermöglichen. In den Squats von Spirou Trikoupi 17 und Transito ​​wurden mehr als fünfzehn Kinder aus einem friedlichen und glücklichen Leben gerissen, um plötzlich ins Lager geschickt zu werden. Diese finsteren Lager sind ungesund und überfüllt, Refugees sind dort unterernährt und leiden unter Krankheiten, leiden unter Erniedrigung und manchmal auch unter Folter. Die Offensive gegen die Anarchistische Utopie, erinnert an die dunklen Stunden der Geschichte. Die ganze Welt wird faschistisch und Griechenland ist ihr Versuchslabor. Aber bisher ist für sie nichts erreicht. Die soziale Bewegung sammelt und organisiert sich wieder. Orte wie der Notara 26 und die K * Vox werden streng von uns überwacht. Reaktionen werden vorbereitet, sowie mehrere wichtige Demonstrationen. Der Herbst wird heiß in Athen. Widerstand! PS: Wir verlassen uns auf eure Aktionen, Aktionen an Orten, die den griechischen Staat im Ausland vertreten. Solidarität ist unsere Waffe. Unsere Kämpfe haben keine Grenzen. Gerne schickt uns dabei Bilder und Videos von euren Aktionen.

print

, ,

By