all

Die Barbarei der Arbeit

4 Sep , 2015  

In einem aktuellen Interview in der Zeit spricht Giorgio Agamben von der „Geschäftslosigkeit“ als einem Korrektiv zur ubiquitären Produktionslogik des Kapital. Diese These wird aber erst dann verständlich, wenn das Dispositiv der Arbeit grundlegend angegriffen und destruiert wird.    Die erste These ist hier die, dass es bei Marx keinen konsistenten ...

, ,