Biopolitics

Terraforming: Reconstructing the Earth, Recreating Life

10 Okt , 2018  

Reconstructing the Earth

Power is at the core of the geo-constructivist conception of the world. The power of humanity as a kind to reduce its status of a species to its smallest part; a power that takes place on a devitalized planet. But power can be understood in two different ...

, , , , , , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Wie das Ökonomische die Flucht ins Soziopathische beschleunigt (1)

4 Sep , 2018  

1) Mit jeder zukünftigen Generation wird die Zahl der Überzähligen, also derjenigen, die für das Kapital gänzlich nutzlos sind, höher werden. Die zukünftigen Schockstrategien in der Automation und Vernetzung – vernetzte Roboter und robotisierte Vernetzung – werden die Zahlen der Beschäftigten zumindest in den Zentren des Kapitals, aber auch in ...

, , , , , , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Von der Gefährlichkeit zum Risiko: Auf dem Weg in eine post-disziplinäre Ordnung?

3 Sep , 2018  

In diesem Beitrag* möchte ich einige Gedanken über die präventiven Strategien der Sozialverwaltung vorlegen, die gegenwärtig, am ausgeprägtesten in den Vereinigten Staaten und in Frankreich, entwickelt werden und die in einer tiefgreifend erneuernden Weise von den Traditionen der Psychiatrie und der Sozialarbeit abzuweichen scheinen.

Um es am Anfang sehr schematisch ...

, , , , , , , ,

Biopolitics

H. Rouse/ S. Arribas: Egocracy. Marx, Freud and Lacan (2)

1 Sep , 2018  

H. Rouse/ S. Arribas: Egocracy. Marx, Freud and Lacan, Zürich (diaphanes) 2011

II. Von Freud zu Lacan … und zurück zu Marx; oder: wie die Psychoanalyse langsam das Soziale entdeckt.

1.“Der Kern des Ichs ist unbewusst“; das Trauma des Sozialen in Freuds zwei Topologien (123-160)

Die angeblich nahtlose ...

, , , , , ,

Biopolitics

Enjoy your vacation!

18 Aug , 2018  

Conclusion: Vacation as fetish

To Žižek, a fetish is an ‘embodiment of the Lie which enables us to sustain the unbearable truth’ (Žižek, 2001b: 13). The subject ‘rationally’ accepts the truth, yet is only able to do so because she or he has their fetish to cling to, and the ...

, , , , ,

Biopolitics

24/7: Sleepless Soldiers and the Psychopathy of Civilization

15 Aug , 2018  

On first reading Johnathan Crary’s new book 24/7: Late Capitalism and the Ends of Sleep  I wondered if I’d shifted into some dark  psychopathic journey into the heart of darkness where citizens have become machines, augmented cyborgs in a sleepless universe of absolute death where no one dies and everyone ...

, , , , , ,

Biopolitics

Transcending the nation: a communist strategy in the era of globalization. A reply to Velissariou

18 Jul , 2018  

ABSTRACT
Neoliberalism and austerity are not ‘false policies’, but strategies of increasing profits by reducing labor and welfare costs. In the process of dismantling labor rights and the welfare state, a part of the population is being marginalized. It becomes ‘superfluous’, and its livingconditions approach those of the inflowing refugee ...

, , , , , ,

Biopolitics, GenericScience

Depressionen und studentisches Klassenbewusstsein. Gedanken zum Stand des Subjekts an der Hochschule

30 Jun , 2018  

Die Grundlage dieses Schreibens bildet die Überzeugung, dass Theorien nicht durch die Akkumulation von objektiven Wissenssätzen sondern auch durch eine (Selbst-)Veränderung des Subjekts gewonnen werden. Damit steht dieser Text auf einer methodischen Ebene in einem grundsätzlichen Spannungsverhältnis zur herrschenden Wissensproduktion, wie sie in den hiesigen Philosophie- und Sozialwissenschafts-Fakultäten geschieht und ...

, , , , ,

Biopolitics, Documentation

ALAIN BADIOU AND THE SANS-PAPERS

29 Mai , 2018  

At the turn of the century there were more migrants than ever before in recorded history. Today, there are over 1 billion migrants. Each decade the percentage of migrants as a share of total population continues to rise and in the next twenty-five years the rate of migration is predicted ...

, , ,

Biopolitics

Violence at the Borders: Nomadic Solidarity and Non- Status Migrant Resistance

27 Mai , 2018  

Abstract: This paper argues that borders and violence against migrants no longer takes place exclusively at the geographical space between two sovereign territories. Instead border violence today has become much more normalized and diffused into society itself. An entire privatized industry now capitalizes on the cycle of transporting, incarcerating, hiring, ...

, , , , , ,

Biopolitics, Documentation

Die Produktion von Delinquenz am Beispiel von Fußballfans

4 Mai , 2018  

… Michel Foucault hat in seinem wohl bekanntesten Werk „Überwachen und Strafen“ die These aufgestellt, dass das Gefängnissystem Delinquenz produziert und nicht etwa dazu dient Straftaten zu verhindern. Diese These besagt, dass das Gefängnis sich deshalb durchgesetzt hat, weil es als Institution den Mechanismen der Disziplinargesellschaft adäquat ist. Diese Arbeit ...

, , , , ,

Biopolitics, Necropolitics

KINOPOLITICS AND THE FIGURE OF THE MIGRANT

3 Mai , 2018  

… The nomad is the name of themigrant expelled from the territory, the barbarian is the name of the migrant expelled from political status or citizenship, the vagabond is the name of the migrant expelled from the juridical order, and the proletariat is the name of the migrant expelled from ...

, , , , , ,

Biopolitics

Wozu Identität?

25 Apr , 2018  

Jeder Charakter ist ein Irrtum.“

(Friedrich Hebbel)

Ich kenne durchaus keine ‚Identitätsprobleme‘. Dass ich ‚Ungar‘ bin, ist um nichts absurder, als dass ich ‚Jude‘ bin, ist nicht ein Stück absurder, als dass ich überhaupt bin.“

(Imre Kertész)

Alle Welt ist auf der Suche nach Identität. Das Bedürfnis nach ...

, , , ,

Biopolitics, Necropolitics

Psychopathologien vom Standpunkt des Subjekts gedacht

9 Apr , 2018  

Anmerkungen zu “DER FUNKTIONELLE PSYCHOPATH – ZIVILISIERTE BARBAREI IM SPÄTKAPITALISMUS. ERSTE THESEN von Achim Szepanski”

Anmerkungen zu These 2) Warum viele in der Tretmühle der Inwertsetzung verbleiben

Aus Sicht der Kritischen Psychologie ist Denken und Handeln durch gesellschaftliche Bedingungen und individueller Bedeutungen dieser Bedingungen begründet und zwar gemäß den ...

, , , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Brian Massumis “On the Revaluation of Value” (6)

27 Mrz , 2018  

Die Frage der Normen und der Macht ist sehr kompliziert; es gibt keinen singulären Machtmodus, sondern deren viele. Man muss die verschiedenen Formen der Vereinnahmung durch die Macht und das Verhältnis der Formen zueinander diskutieren. Das Kapital ist selbst ein Machtmodus, der andere Machtformen integriert, ohne sie gänzlich auszuradieren; es ...

, , , , , , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Brian Massumis “On the Revaluation of Value” (5)

24 Mrz , 2018  

Massumi mutmaßt nun, dass eine alternative Ökonomie, die bestimmte Momente aus den Modellen der Finance heraus reißt, auch die Logik der Derivate »postkapitalisieren« könnte, wenn man die Finance mit dem Mehrwert-des-Lebens verbindet, der jenseits des Produktivismus und dem Dogma der Arbeit liegt. Solch ein Projekt würde sich definitiv dem Paradigma ...

, , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Brian Massumis “On the Revaluation of Value” (1)

12 Mrz , 2018  

Brian Massumi, der Tausend Plateaus ins Englische übersetzt hat, plädiert in seinem brandneuen »Postkapitalistischen Manifest« für eine alternative Konzeption des Werts, der zuletzt immer stärker der Komplizenschaft mit normativen Ideologien a la Habermas oder mit der kapitalistischen Macht bezichtigt wurde. Dagegen geht es Massumi keineswegs um die Rehabilitierung des Werts ...

, , , , , , , , ,

Biopolitics

Gemeinsam gegen die Fleischindustrie

26 Feb , 2018  

Bündnis Marxismus und Tierbefreiung

 

Naturzerstörung, Klimawandel, Tierversuche, Massentierhaltung, „Gammelfleisch“ – es gibt viele gute Gründe, einen radikal anderen gesellschaftlichen Umgang mit Natur und Tieren zu fordern. Wer als Linke oder Linker jedoch die Befreiung der Tiere als Bestandteil einer sozialistischen Bewegung propagiert, erntet schräge Blicke – und zwar von ...

, , , , ,

Biopolitics, Documentation, NonPolitics

Against Domestication

31 Dez , 2017  

The time we are now living through is without doubt the most critical period capitalist society has ever known. All the features which we associate with the classic crisis now exist as a permanent state of affairs, though production itself has not been affected, except to a limited extent in ...

, , , , , , , , ,

Biopolitics, EconoFiction

Das kommende Ultrakapital – Die Unterteilung der Säuglinge in Derivat und Schrott – Zehn Thesen

13 Nov , 2017  

1) Mit jeder zukünftigen Generation wird die Zahl der Überzähligen, also derjenigen, die für das Kapital nutzlos sind, höher werden. Die zukünftigen Automationsschübe werden die Zahl der Beschäftigten in den Zentren des Kapitalismus weiter senken und gleichzeitig mutiert die Lohnarbeit tendenziell zur Beschäftigung, wenn nicht zur Beschäftigungstherapie, von der nur ...

, , , , , , ,

Biopolitics

against stigma, not sex work

12 Okt , 2017  

Written by: erma VIP; erma is a fluid non-entity, hysteric, healer, whore and friend of animals.

taken from the belliresearchinstitute

 

Stigma is what makes sex work potentially dangerous for sex workers, not sex work itself. Stigma exists in a nexus of capitalist exploitation of bodies, cis-hetero-patriarchy and white supremacy, ...

, , , , ,

Biopolitics

What would it mean to love as a Communist? To love as a comrade?

6 Okt , 2017  

 

———————————————————————————————-
This is a modified excerpt from a forthcoming publication of a roundtable discussion with Jules Joanne Gleeson, Andrew Culp, and myself. The full transcript will be able to be found in the forthcoming issue of 
Identities Journal.
——————————————————————————————–

Q. What opportunities does Marxist Feminism offer us for a

...

, ,

Biopolitics, Necropolitics

The Future of Decision: Governance, Algorithms, and Cognitive Bias

14 Sep , 2017  

Berardi makes a valid point in his critique of Srnicek and Williams Inventing the Future:

“Srnicek and Williams suggest that we should ‘demand full automation, demand universal basic income, demand reduction of the work week’. But they do not explain who the recipient is of these demands. Is there any ...

, , , , , ,