Linkspopulismus

Können die Linksregierungen in Lateinamerika noch ein Bezugspunkt sein?

Plädoyer für einen differenzierten Blick und eine Perspektive für Partizipation der Bevölkerung statt den Fokus auf die Wahlen zu richten In den frühen 1920er Jahren sorgten einige Bücher von Russlandreisenden für Aufmerksamkeit und oft für viel Abwehr. Verfasst hatten sie …

Können die Linksregierungen in Lateinamerika noch ein Bezugspunkt sein?

Die Linke: Der eigentliche Verlierer in Sachsen und Brandenburg

Und warum sie eher von Rosa Luxemburg als von Robert Misik lernen sollte Drei Tage nach den Wahlen in Brandenburg und Sachsen sind diese weitgehend von den ersten Seiten der Medien verschwunden. Schließlich ist ja die AfD nirgends stärkste Partei …

Die Linke: Der eigentliche Verlierer in Sachsen und Brandenburg

Kritik des Linkspopulismus (Laclau/Mouffe)

Frederic Jameson liegt vollkommen recht, wenn er schreibt, dass die Substitution der Ökonomie durch die Politik das übliche Mittel aller Angriffe auf den Marxismus sei, i.e. die Liquidierung der marxistischen Kritik und Analyse der Kapitalökonomie und die konsequent darauf folgende …

Kritik des Linkspopulismus (Laclau/Mouffe)

Warum lieben wir es alle, Haider zu hassen?

… Dies bringt uns dazu, warum die neue populistische Rechte eine strukturelle Schlüsselrolle in der Legitimität der neuen liberal-demokratischen Hegemonie spielt. Sie sind der gemeinsame negative Nenner des ganzen Mitte-links-liberalen Spektrums: Sie sind die Ausgeschlossenen, die durch diesen Ausschluss (ihre …

Warum lieben wir es alle, Haider zu hassen?

Jenseits von Interesse & Identität / Einleitung

Eribon-Debatte in Deutschland, Brexit-Referendum in Großbritannien, Präsidentschaftswahl in Frankreich, G20-Gipfel in Hamburg: Die »soziale Frage« oder gar die »Klassenfrage« sei wieder da, sagen viele linke Politiker*innen. Und die Antwort kommt prompt: Ein Hoch auf den guten alten Wohlfahrtsstaat und nieder …

Jenseits von Interesse & Identität / Einleitung

Scroll to Top