baudrillard

Use value stimulation: Making the ShoppingMall distinguishable from the rubbish dump

Apart from the distinction between the supra-historical dimension of use value, which is expressed in the fact that there are objects that satisfy needs at all, and the dimension of the thoroughly capitalistically structured use value qua value abstraction (which …

Use value stimulation: Making the ShoppingMall distinguishable from the rubbish dump

Ecstasy of the social: The masses. More social than the social.

What is there beyond the end? Beyond the end extends virtual reality, the horizon of a programmed reality in which all our functions—memory, emotions, sexuality, intelligence— become progressively useless. Beyond the end, in the era of the trans-political, the transsexual, …

Ecstasy of the social: The masses. More social than the social.

Im Resonanzraum der Supermärkte

Das Einkaufszentrum Warum heute noch Baudrillard lesen? Sicherlich sind heute viele der poststrukturalistischen Texte, die oft genug als Science-Fiction-Texte wahrgenommen wurden, paradoxerweise »dated«, und manche der Texte von Baudrillard, sieht man einmal davon ab, dass es generelle Zweifeln an seiner …

Im Resonanzraum der Supermärkte

Kulturindustrie – Die Hölle auf Erden (Ultrablack of Music 9)

In der Abwandlung eines Baudrillard-Zitats, das auf den unendlich wählenden Wähler gemünzt ist, könnte man schreiben: Die Kulturindustrie berieselt und enerviert zugleich das erregte und zugleich erschöpfte Nervensystem, lässt die Leute hören, bis sie selbst immer öfter hören wollen, und …

Kulturindustrie – Die Hölle auf Erden (Ultrablack of Music 9)

The Hedonistic Imperative: The Seduction of Hypercapitalism

The unlikely parable that Xenophon relates  between Socrates and their mutual friend Aristippus of Cyrene serves as a lead in to the subject of this post. Socrates had observed his friend Aristippus for some time and felt that the young …

The Hedonistic Imperative: The Seduction of Hypercapitalism

Bemerkungen zu Stieglers „Automatic Society. The Future of Work“ (3)

Im dritten Kapitel seines Textes vollzieht Stiegler im wesentlichen Jonathans Crays Beschreibungen des heute ubiquitären 24/7-Taktes im Rahmen eines globalisierten Kapitalismus nach. Also folgen wir ihnen. Ein 24/7-System generiert andauernd asoziale Modelle eines automatisierten Funktionierens – die Kalkulation, Quantifizierung und …

Bemerkungen zu Stieglers „Automatic Society. The Future of Work“ (3)

Der heutige Mensch hat die Vitalität eines Regenwurms

Adorno schreibt den Kunstwerken eine Vitalität, ja sogar Subjektivität zu, insofern es als ein sich entfaltendes Subjekt der Erfahrung fungiert und sich autopoetisch zu entfalten hat. Diese vitalistische Ansicht zeigt sich, wenn Adorno von den Kunstwerken spricht, sie „altern, erkalten, …

Der heutige Mensch hat die Vitalität eines Regenwurms

Der Sieg des Terrorismus

Für Baudrillard waren die Anschläge auf das World Trade Center das erste und das letzte symbolische Ereignis von globaler Bedeutung. Mit dem World Trade Center hat der Terrorismus das Zentrum des weltweit bestehenden westlichen Imperialismus zerstört. Die terroristischen Ereignisse danach …

Der Sieg des Terrorismus

Scroll to Top