EconoFiction, Lexicon

Was heißt Geldschöpfung? (2)

24 Aug , 2016  

Gilles Deleuze sagt in einem Interview „Über den Kapitalismus und den Wunsch“, dass im Kapitalismus alles rational sei, außer dem Kapital oder dem Kapitalismus; der Börsenmechanismus sei letztendlich irre, das Geldkapital ein einziger Punkt des Irreseins, wie er in der Psychatrie nur vorkäme, nämlich dem Endzustand. Der Linken gibt er ...

, , , ,

EconoFiction

Anmerkungen zu Tony Norfields “The City: London and The Global Power of Finance”

13 Jul , 2016  

Tony Norfield hat selbst zwanzig Jahre in London in den Handelsräumen großer Banken gearbeitet, zehn Jahre war er Executive Director und Global Head für Devisenstrategien in einer wichtigen europäischen Bank. In seinem Buch “The City: London and The Global Power of Finance” beschäftigt sich Norfield ausführlich mit den Strukturen der ...

, , , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Money is in the air – Helikopter-Geld

20 Jun , 2016  

Liest man die neuesten Statistiken aus der Wirtschaftsbranche, dann ist der Ölpreis wieder gestiegen, die Aktienmärkte und Chinas Wirtschaft haben sich stabilisiert, die Beschäftigung ist zumindest in den USA angestiegen und in Mitteleuropa haben die Preise aufgehört zu fallen. Und schließlich sagt der IWF ein globales Wachstum von 3% für ...

, , , ,

Documentation, EconoFiction, Lexicon

Marxian Economics

20 Jun , 2016  

Marxian Economics, John Milios & G. E. Economakis, Encyclopaedia of International Economics, Vol. 2, Routledge Publishers, 2001, pp. 995-1004

The economic theory formulated and developed by Karl *Marx (Trier, 1818 – London, 1883). By extension, ‘Marxian Economics’ refers to all theoretical approaches that are predicated on Marx’seconomic concepts (Howard ...

, , ,

EconoFiction, Lexicon, PhiloFiction

25 Thesen zur Zeit (des Kapitals)

27 Mai , 2016  

1) Ökonomische Quantitäten sind in der Zeit gerade auch deswegen veränderbar, weil das Geld als sog. transzendentaler Signifikant für das Kapital die Qualität einer reinen Quantität besitzt, womit das Geld von aktuellen Tauschakten entbunden ist und somit als monetäres Zeichen die in der Ware angehäufte Zeit abgilt, was wiederum nichts ...

, , , , , ,

Documentation, EconoFiction, Lexicon

Marx’s Critique of (Ricardian) Political Economy , the Quantity Theory of Money and Credit Money

4 Mai , 2016  

Abstract

The Marxist concept of value is very frequently equated, whether explicily or merely tacitly, with the corresponding Ricardian concept of “labour expended”. This paper argues that unlike the Ricardian theory of value, the Marxist theory of value is a monetary theory . In the Marxist system, the value of ...

, , ,

EconoFiction

Heidenreich/Heidenreich: Forderungen (2)

24 Apr , 2016  

Zweiter Teil des Interviews zu dem 2015 erschienenen Buch  „Forderungen“ von Stefan Heidenreich & Ralph Heidenreich im Merve Verlag

Achim Szepanski (AS): Ist es nicht ein bisschen naiv, von der Neutralität der Verwaltung zu sprechen? Und höre ich da etwa auch Anklänge an die Neutralität von Maschinen heraus, die man ...

, , , ,

EconoFiction

Why IPE Needs to Talk about Money: On Austerity, Financial Power, and Debt

21 Apr , 2016  

The esteemed science fiction writer and Professor of Biochemistry at Boston University, Isaac Asimov once said that the most interesting phrase to hear in science is not ‘Eureka! I’ve found it’, but ‘gee, that’s funny.’ It turns out that the ‘gee, that’s funny’ moments are the most exciting because they ...

, , , ,

EconoFiction, Lexicon

Was heißt Geldschöpfung? (1)

18 Mrz , 2016  

Banken verdienen ihr Geld unter anderem damit, dass sie Schulden zu Geldkapital transferieren, das heißt ihre Zahlungsfähigkeit mit Zahlungsmitteln stiften, die durch die rechtlich abgesicherte Macht, Schulden zu machen, gedeckt sind, was ihnen wiederum aus der besonderen Art ihrer Kapitalisierung erwächst. Wenn einerseits in einer Ökonomie nichts ohne ihre Geldgeschäfte ...

, , , ,

EconoFiction, Lexicon

Die Marx`sche Werttheorie (4)

9 Mrz , 2016  

Äquivalenz und Abstraktion

Die bisher dargestellten Wertformen enthalten eine asymmetrische bzw. polare Relation, wobei sich schon bei der einfachen Wertform mittels der Operation der Umkehrung der jeweiligen »Gleichung« die Eigenschaft der Symmetrie und folglich die Äquivalenzrelation herstellen lässt, die stets Rückbezüglichkeit inkludiert. Hierbei erweist sich also das Axiom der Symmetrie ...

, , , , , ,

Documentation, EconoFiction

Commodity Fetishism vs. Capital Fetishism. Marxist Interpretations vis-à-vis Marx’s Capital

9 Mrz , 2016  

Dimitri Dimoulis and John Milios

In Marx’s analysis of the Capitalist Mode of Production and more precisely in his theory of value, the key to decipher the capitalist political and ideological practices and structures is to be found. In this context, many Marxists believed that the analysis of “commodity fetishism”
...

, , , ,

EconoFiction

Forderungen: Interview mit Heidenreich/Heidenreich

29 Feb , 2016  

Interview zu dem 2015 erschienenen Buch  “Forderungen” von Stefan Heidenreich & Ralph Heidenreich im Merve Verlag
Achim Szepanski (AS): Ihr schreibt gleich zu Anfang des Buches vom Arbeitszwang als dem Fundament des hiesigen Arbeitsmarktes. Bei der Überschussbevölkerung streicht der Staat die Warenform an der Arbeitskaft durch und zwingt gleichzeitig zur
...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Die Marx`sche Werttheorie (3)

15 Feb , 2016  

3. Allgemeine Wertform

Um aus der entfalteten Wertform die allgemeine Wertform zu gewinnen, bedarf es nur der einfachen Operation der Umkehrung, was impliziert, dass wir es virtuell mit einem Zugleich von zweiter und dritter Wertform zu tun haben. Die Ware A drückt nun ihren Wert nicht mehr (wie in der ...

, , , ,

EconoFiction

Gebrauchswertstimulation: Die ShoppingMall von der Müllhalde unterscheidbar machen.

4 Feb , 2016  

Neben der Unterscheidung zwischen der überhistorischen Dimension des Gebrauchswerts, die darin ihren Ausdruck findet, dass es überhaupt Objekte gibt, die Bedürfnisse befriedigen (eine schlechte Abstraktion), und der Dimension des durch und durch kapitalistisch strukturierten Gebrauchswerts qua Wertabstraktion (der von Adorno in seinen kulturkritischen Schriften ständig als Schein denunziert wird: Gebrauchswertsorientierung ...

, , , ,

EconoFiction

Forderungen/Demands

28 Jan , 2016  

Demnächst erscheint auf NON ein Interview mit den Autoren.

Der vorliegende Band setzt die mit »Mehr Geld« (Berlin 2008) begonnene Analyse und Prognose zur andauernden Finanz- und Politikkrise fort. Wenn Schulden Forderungen sind, dann müssen die Kredite weiter wachsen, um die Vermögen zu erhalten. Nach Industrie und Konsumenten bleiben Staaten ...

, , ,

EconoFiction, Lexicon

Die Marx`sche Werttheorie (2)

27 Jan , 2016  

2. Einfache und entfaltete Wertform

Wir nehmen einerseits mit der sog. kapitallogischen Lektüre (die ausgehend von Hans-Georg Backhaus als Wertformanalyse seit der 1968er Studentenbewegung vor allem in Deutschland breit diskutiert wurde, vgl. Backhaus 1997/ Elbe 2008) und andererseits in Anschluss an die semio-ökonomische Lektüre des Problems bei Harald Strauß an, ...

, , , ,

EconoFiction, Lexicon

Deleuze Guidebook to Synthetic Finance (incomplete)/Reading Difference & Repetition as heterodox political economy

27 Jan , 2016  

§ introduction to the Deleuzian registers and their epistemological correlates: actuality –infinite comprehension, potentiality –finite comprehension, and virtuality –indefinite comprehension 

(‘Let us pose a question quid juris [which law applies]:…)

Deleuze inaugurates this portion of the Introduction by explicitly relating his earlier consideration of a 2nd contrast (from the perspective ...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Die Marx´sche Werttheorie (1)

26 Jan , 2016  

  1. Das Problem der Wertform

Im Rahmen der Wertformanalyse geht es Marx nicht darum, die Tauschverhältnisse von Waren zu analysieren, seien sie als historische oder logische oder als historisch-logische Tauschformen begrifflich fundiert, da bei der Analyse von der einfachen Wertform über die entfaltete bis hin zur allgemeinen Wertform je schon kapitalistische ...

, , , ,

EconoFiction

Creative Industries, Value Theory and Michael Heinrich’s New Reading of Marx

7 Jan , 2016  

Abstract: This article utilises the new reading of Marx found in the work of Michael Heinrich to analyse the creative industries. It considers the role played in the production of value by the labour that takes place in the sphere of circulation. The specific focus is on creative industries such ...

, , , ,

Lexicon

Marx’s Monetary Theory of Value, Fictitious Capital and Finance1

8 Nov , 2015  

Abstract: Marx developed in Capital a monetary theory of value and capital, in radical critique of the Ricardian labor theory of value (and of all later developed versions of bourgeois economic theory). Marx’s theory deciphers the decisive role of finance, as a regulatory mechanism immanent in the capitalist production and ...

, , , , ,

Lexicon

Is Capital a Thing? Remarks on Piketty’s Concept of Capital

22 Okt , 2015  

Abstract
The thesis of my remarks is that Piketty’s overall position understands capital as something that exists within society, whereas I submit (on the grounds of Marx’s theory of society) that capital is the main category that determines the existence of capitalist society. Put differently, capital in the form of ...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon

The transcendetal force of money. Social synthesis in Marx

14 Okt , 2015  

Abstract

Instead of defining money as a means or tool for social communication and exchange, Marx determines money as the really existing universal and as existing form of an abstract social mode of domination. His conception is the consequence of transforming Kant’s concept of “thinghood” into a social and material ...

, , ,

Biopolitics, EconoFiction, Mashines

Die Ratte, der Schizo und das Geld

8 Sep , 2015  

In einem Experiment des Wissenschaftlers Brian Knuston von der Stanford Universität geht es um die Untersuchung der Relation Wunsch und neurochemische Komposition des mennschlichen Gehirns und den daraus folgenden Möglichkeiten,  die bei Schizophrenen fehlende libidinale Motivation, die zu keinem optimalen ökonomischen Verhalten führt, durch eine psychopharmakologische Behandlung wieder herzustellen. Mangelnde ...

, , , , ,