Necropolitics

Ausgewiesen! Berlin, 28.10.1938

2 Nov , 2018  

In diesen Tagen jährt sich zum 80ten Mal eine weitgehend vergessene Aktion, mit der NS-Deutschland die Grenzen des Unrechts austestete. Heute, wo der Faschismus für die Märkte wieder eine Option ist, ist es notwendig, sich zu erinnern

“Die Aktion wurde von der Polizei mit großer Brutalität durchgeführt. Den unglückseligen Opfern ...

, , ,

EconoFiction, NonPolitics

Durchgeknallte Maschinen: Kapital, Staat und Faschismus. (Buchveröffentlichung)

10 Sep , 2018  

Erscheint im Oktober im Laika Verlag. Laika/Non.Derivate003

Die hier publizierten Essays stehen in einem untergründigen Zusammenhang. Im ersten Essay wird mit der Zeichnung von wenigen abstrakten und weitläufigen Linien versucht, jenes eigentümliche Objekt »Staat« zu konstruieren, ohne dabei der Versuchung zu unterliegen, auch im Ansatz nur diejenigen Diskurse zu reproduzieren, ...

, , , , , , , , , , , ,

EconoFiction, Necropolitics

Weltmarkt, Governance und Staatsparanoia

20 Aug , 2018  

In einem Text aus dem Jahr 1973, der im Kursbuch erschien, hat der Soziologe Manfred Clemenz den Begriff des strukturellen Staatsfaschismus eingeführt, wobei der Autor voraussetzt, dass es keine grundlegenden funktionalen Unterschiede zwischen den Formen der parlamentarischen Demokratie und den faschistischen Ausnahmestaaten gäbe, sondern eben nur phänomenologische Veränderungen konstatiert werden, ...

, , , , , , , , ,

Documentation

Die Rechte und die Israelsolidarität

1 Aug , 2018  

Warum der Kampf gegen den Antisemitismus davon befreit werden muss, als Legitimationsideologie eines Staates und dessen Regierung zu dienen

Es scheint einer jener periodisch auftretenden Flügelkämpfe der Restlinken, wenn nun mehrere linke Initiativen zum Boykott des Leipziger Kulturzentrums Conne Island[1] aufrufen. Da wird gleich von Querfront geredet und ein Rundumschlag

...

, , ,

Documentation

“Come Together”

12 Jun , 2018  

Redebeitrag von Freerk Huisken beim Konkret-Kongreß 1993 bei der Podiumsdiskussion „Come together“

„Ein neues Asylrecht wird verabschiedet, das Asylanten noch rücksichtsloser ausgrenzt. Neonazis und andere Freunde eines sauberen Deutschland zünden Unterkünfte von Asylbewerbern und Türken mit Inhalt an, und die schweigende Mehrheit guter Deutscher kann ihre Sympathie nicht für sich ...

, , , , ,

Documentation

Keiner mag sie

26 Mai , 2018  

Meine Damen und Herren,

wohl in der Absicht, daß es herausfordernd oder trotzig klinge, hat der Veranstalter für diese Diskussion den theatralischen Titel gewählt: „Nein, wir lieben dieses Land und diese Leute nicht“.

Aber wer tut das schon. Wir sind keine japanischen Touristen in Neu-Schwanstein oder Alt-Heidelberg. Wir sind auch ...

, , , ,

Documentation

Waffen für Hoyerswerda

21 Feb , 2018  

Ein paar müßige Spekulationen, die so müßig nun auch wieder nicht sind

 

Es stand im »Stern«, Auflage rund eine Million: »Im sächsischen Hoyerswerda hat die staatliche Gewalt die Verfassung gebrochen. In den Tagen und Nächten der Ausländerhatz durch neonazistische Horden hat unser Staat vor dem Mob kapituliert…. In Hoyerswerda haben ...

, , , , ,

Documentation, Necropolitics

Si vis pacem para pacem

31 Jan , 2018  

Günther Anders
Si vis pacem para pacem
Ansprache auf dem 3. Forum der „Krefelder Initiative
am 17. September 1983 in Bad Godesberg

Aus: Initiative Sozialistisches Forum, Frieden – je näher man hinschaut desto fremder schaut es
zurück. Zur Kritik einer deutschen Friedensbewegung, Freiburg (ça ira – Verlag 1984), S. 13 ...

, , , , ,

Lexicon, Necropolitics

Ein Volk, ein Reich, ein Frieden

11 Sep , 2017  

Wenn die Atombomben gezündet werden, sind wir tot. Mit den Gegnern der Nachrüstung und der Neutronenbombe aber müssen wir leben. Wenn die Bombe gefallen ist, leidet niemand mehr. Wir leiden – im Atomzeitalter eilen die Kriegsfolgen dem Krieg voraus – an ihren vorweggenommenen politischen Folgeschäden. Danach soll es angeblich singende ...

, , , ,

Biopolitics, Necropolitics

Rechtspopulismus. Vorschlag für einen kleinen Perspektivwechsel

24 Mrz , 2016  

Lassen wir uns, für einen Augenblick, nicht den so fundamental verengten Blick auf die „Flüchtlingsfrage“ von der Rechten aufzwingen, sondern versuchen, auch wenn es schwer fällt, einen weiteren, distanzierteren Blick auf das Geschehen in Europa und anderswo zu gewinnen.

Die Flüchtlingsfrage ist für die rechtspopulistische Strategie ein idealer Ansatzpunkt zur ...

, , , , ,