Post by: Achim Szepanski

Gosse

Augen auf im Bürger-Verkehr!

2 Mai , 2015  

Florian Rötzer zitiert auf Telepolis einen Faz-Journalisten, der zur Festnahme eines salafistischen Ehepaars in Oberursel folgendes schreibt:
 „Natürlich ist die Verhütung gefährlicher Straftaten in erster Linie Aufgabe der Polizei. Aber auch Mitbürger       können manchmal bemerken, wenn jemand sich auffällig benimmt. Die Verkäuferin, die das verhaftete Ehepaar gemeldet hat, ist ein ...

Gosse

die taz und das unsichtbare komitee.

27 Apr , 2015  

„„An unsere Freunde“ (Nautilus Verlag, April 2015) ist erneut die ideale Lektüre für Potenztölpel und Dorfdeppen. Für wildgewordene Kleinbürger …“, schreibt Andreas Fanizadeh, Ressortleitung Kultur, in einem taz-Blog. Man darf getrost davon ausgehen, dass die wildgewordenen Kleinbürger heute eher in der Redaktion der taz sitzen als in irgendwelchen Landkommunen in ...

Gosse, Mashines

(2) So stellt sich der grün-nachhaltige Akzelerationist das Leben nach dem Lottogewinn vor: Ein ewiges Leben im Einkaufszentrum „Hans im Glück“.

24 Apr , 2015  

Maschinische Zeit und Konsumzeit. Eine Unterscheidung also. Eine mögliche unter vielen. Alles ist langweilig, aber niemand ist gelangweilt, schreibt Mark Fisher im Jahr 2014. Und dies, weil wir angeblich von einem Zeitalter der Langeweile in ein Zeitalter der Angst übergegangen sind. Das Verschwinden einer bestimmten (subjektiven) Form der Langeweile (Arthur ...

, , ,

GenericScience

Veranstaltung am 4.5. im Rahmen der montagspraxis bei b_books/Berlin

19 Apr , 2015  

Im Rahmen der montagspraxis von b_books Berlin am 4.5. 21 Uhr: Frank Engster und Achim Szepanski Frank Engster: Der Vortrag hat zwei Teile. Der erste stellt die Idee des Geldes vor, die im Buch „Das Geld als Maß, Mittel und Methode“ entwickelt wird. Die Idee ist, dass das kapitalistische Geld ...

, , ,

Gosse, PhiloFiction

Kauf dir einen postfordistischen Burger! – Das Ende vom (McDonald`s) Lied

17 Apr , 2015  

Fordistisches Essen „Das fordistische Prinzip von McDonald’s wird 60 Jahre alt und ist in der Krise“, hieß es vor Monaten auf Telepolis. „Wir erleben die Geburtswehen einer tiefen Depression und nichts ändert sich. Es sind wahrscheinlich 30 Prozent aller Betreiber insolvent“, zitiert der Business Insider einen McDonalds-Betreiber. Es klang schon ...

, , , ,

Lexicon, Mashines, PhiloFiction

Philosophische Onto-Techno-Logie am Beispiel des Akzelerationismus (1)

15 Apr , 2015  

1) Einleitung Wir behandeln hier die in letzter Zeit in gewissen akademischen Zirkeln ins Gespräch gekommene Theorie des Akzelerationismus unter den Gesichtspunkten der Technik- und Zeitkritik. Diese neohumanistische und neorationalistische Theorie geht zunächst davon aus, dass soziale Normen und Relationen durch einen neuen pragmatischen Universalismus ohne weiteres verändert werden könnten, ...

, , ,

Biopolitics, Mashines

Unsichtbares Komitee: Fuck Off Google

6 Apr , 2015  

Netzwerk „In einer Zeit der Netzwerke bedeutet regieren, die Vernetzung von Menschen, Gegenständen und Maschinen sowie den freien, das heißt transparenten, das heißt kontrollierbaren Fluss der so erzeugten Information zu gewährleisten.“ So steht es in der neuen Flugschrift des Unsichtbaren Komitees. Im Kontext eines aufkommenden Netzwerkfundamentalismus musste Anfang der 1990er ...

, ,

Gosse, Mashines

Panik Medien: Der Tod als Versprechen, der Tod als Investment und als spekulativer Horror

29 Mrz , 2015  

1) Die Medien-Panik und der Selbstmord Im letzten Teil seiner Erzählung „In alter Vertrautheit“ macht sich David Foster Wallace (dfw) in weiser Voraussicht Gedanken über seinen eigenen kommenden Selbstmord. Ganz in der Paradoxie gefangen, dass man zwar die Absicht eines kommenden Selbstmordes als ein Geheimnis hüten kann, aber das Resultat ...

, , , ,

EconoFiction

Varoufakis? Erratischer Marxismus oder Non-Marxismus?

3 Mrz , 2015  

Varoufakis, es scheint, so extravagant war Volksfront noch nie. Die Fotoserie mit seiner Ehefrau Danai Stratou für die französische Illustrierte „Match“ dürfte für einigen Gesprächsstoff auch in der (griechischen) Linken sorgen. Schon vor dem Zerfall der Linken in Gesinnungskitsch, neoliberale Lebensreform und Kräuterbücher, konnten insbesondere ihre deutschen Repräsentanten nichts Gutes ...

, , , ,