EconoFiction

Das Zeitalter des spekulativen Kapitals und der globalen Zirkulationskämpfe (4)

11 Nov , 2018  

Mitte der 1970er Jahre erreichte der Fordismus, der sich unter anderem aus Klassenkompromiss, Vollbeschäftigung, steigenden Reallöhnen, ausreichenden Sozialleistungen und höheren Bildungschancen für die Jugend aus der Arbeiterklasse zusammensetzte, sein Limit, zudem nun auch Frauen, Migranten und Gastarbeiter stärker auf die Arbeitsmärkte drängten. Gleichzeitig machten die Investoren Gebrauch von den neuen ...

, , , , ,

EconoFiction

Spekulative Zeit, Verschuldung und Klassenpolitik

18 Okt , 2018  

Viele der eingängigen Aussagen von kritischen Soziologen, angefangen bei Richard Sennett bis hin zu Elena Esposito, bewegen sich dahingehend, dass die Zukunft sich immer in einer gewissen Distanz zur Gegenwart befände und damit gegenüber dem Hier und Jetzt geschützt und nicht als eine ökonomische Ressource in der Gegenwart an den ...

, , , , , ,

EconoFiction

The Time of Money (Review) 1

23 Sep , 2018  

Wir besprechen hier in aller Ausführlichkeit das neue Buch von Lisa Adkins “The Time of Money” 

Der Logik der Spekulation wohnt eine spezifische Rationalität inne, die mit einer außergewöhnlichen Form der Zeit korreliert, einer nicht-chronologischen Zeit, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht linear verlaufen, eine Zeit, die für eine ...

, , , , , ,

EconoFiction, NonPolitics

The Temporal Modality of Financialization and the Indebted Subjectivity. Searching for Ruptures.

28 Dez , 2016  

(The Folding of the Indebted Subjectivity. Outline of a Derivative Govermentality of Debt)

0.

In the present paper1 we embark on an effort to discuss the relation between the temporal modality of financialization and the production of an indebted subjectivity. Capitalism with derivatives2 introduces a different temporal modality, it constitutes ...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon, NonPolitics

Verschuldung

4 Dez , 2016  

David Harvey hat in seinen letzten Beiträgen immer wieder darauf hingewiesen, dass die marxistische Theorie die Mehrwertproduktion im Dienstleistungssektor und in der Zirkulationssphäre bisher zu wenig beachtet hat. So ist es in den USA nicht mehr General Motors, sondern es sind McDonalds und Walmart, wo die quantitativ breiteste Ausbeutung statfindet, ...

, , , ,