documentation

Red-Bull-Kapitalismus

30 Sep , 2017  

Red Bull ist mehr als ein Getränk, ein Energiespender, ein Lebensgefühl. Ja, es ist mehr als nur ein Produkt. Es verkörpert die aktuellste Form des Kapitalismus

Getränke eignen sich als Prophezeiungen des jeweils neuesten Stadiums des Kapitalismus besonders gut. In ihnen sind die Aspekte von Lebens- und Genussmittel, Differenz und ...

, , , ,

GenericScience

Bemerkungen zu Stieglers “Automatic Society. The Future of Work” (1)

23 Jul , 2017  

Wir werden systematisch von Kapitel zu Kapitel die Gedankengänge Stieglers verfolgen, um dann zu einer Einschätzung und Kritik zu kommen. Beginnen wir mit dem durchaus anfechtbaren Begriff des Anthropozäns bei Stiegler (siehe dazu Jason W. Moore und seine Einführung des Begriffs Kapitalozän), der sich hier weniger auf die Gestaltung der ...

, , , , ,

Necropolitics

Der hässliche Deutsche ist zurück. Scharfmacherisch im Ton, unerbittlich gegenüber Griechenland, entwürdigend im Umgang mit Flüchtlingen.

30 Aug , 2015  

Das deutsche Dispositiv

 
Dreimal haben wir in jüngster Zeit das Gefühl haben können, dass mit der Entstehung der öffentlichen Meinung und ihrer Beziehung zum offiziellen Handeln der Regierung in Deutschland irgendetwas nicht so recht stimmt, jedenfalls wenn man es nach den alten Werten von Demokratie, Aufklärung und Humanismus betrachtet.

Das ...

, , ,

all

The Consumertariat: Infopocalypse and the Pathologies of Information

7 Aug , 2015  

The acceleration of information exchange has produced and is producing an effect of a pathological type…
– Franco “Bifo” Berardi

“The consumer society is a kind of soft police state. We think we have choice, but everything is compulsory. We have to keep buying or we fail as citizens. Consumerism ...

, , , , , ,

Gosse, Necropolitics

DIE RÜCKKEHR DES »HÄSSLICHEN DEUTSCHEN«

29 Jul , 2015  

Was zum Teufel ist da über uns gekommen? Diese Welle von boshaftem Nationalismus, hemmungslosem Egoismus, Niedertracht und Rassismus, die unter Führung der Regierung Merkel, Gabriel und Schäuble, und unter den Peitschenhieben nicht nur des bekannten Mediums der Niedertracht, der Bild-Zeitung, sondern auch der „bürgerlichen“ Presse Besitz ergriffen hat vom deutschen ...

, , ,

Biopolitics, Necropolitics

WEITERE NOTIZEN WÄHREND DER ABSCHAFFUNG DER DEMOKRATIE (UND WAS DER FALL GRIECHENLAND DAMIT ZU TUN HAT)

6 Jul , 2015  

Die Voraussetzung jedweder Demokratie ist die Bereitschaft, uns gegenseitig grundsätzlich von gleich zu gleich ernst zu nehmen. Das andere dazu ist, dass wir uns grundsätzlich darüber im klaren sind, dass jeder Mensch für das, was er tut, gleich verantwortlich ist. (Die wenigen Ausnahmen, die es geben muss, sind Gegenstand von ...

,

Gosse, PhiloFiction

Über Identität (und ihren Wandel)

30 Jun , 2015  

Ich kann nicht handeln. Ich kann nur als … handeln. Wer als Ich handelt, ist ein Verbrecher, ein Wahnsinniger, jedenfalls kein guter Mensch. Im als … steckt die Legitimation und die Erklärung des Handelns. Wer handelt, sucht sich ein als …

Ich als Deutscher. Ich als Linker. Ich als Mann. ...

, , , ,

Lexicon, Mashines

On Galloway

25 Jun , 2015  

McKenzie Wark bezieht sich hier auf Galloways Schrift “The Interface Effect” , in der Galloway den Computer unter anderem als eine Ethik-Maschine bestimmt, die zur Ideologie nur noch eine virtuelle Relation herstellt,  das heißt Ideologie wird heute als Software modelliert. An die Stelle von Ideologie sind Simulationen getreten.

In diesem ...

, ,

Gosse

Die Metropole als Freilufteinkaufszentrum

12 Mai , 2015  

Gosse in Progress.

Wenn Kroker noch davon sprechen konnte, dass Einkaufszentren Flüssigfernseher für das Ende des zwanzigsten Jahrhunderts seien, dann sind Metropolen wie Berlin heute Freilufteinkaufszentren, deren digital optimierte Bildermaschinen, die ihre Trendhaftigkeit sekündlich qua Statistiken und Rankingverfahren abfragen, eine hysterische und zugleich ultra-banale Normalität herstellen, die bestenfalls ohne jede ...

, , , ,

Gosse, Mashines

Panik Medien: Der Tod als Versprechen, der Tod als Investment und als spekulativer Horror

29 Mrz , 2015  

1) Die Medien-Panik und der Selbstmord

Im letzten Teil seiner Erzählung „In alter Vertrautheit“ macht sich David Foster Wallace (dfw) in weiser Voraussicht Gedanken über seinen eigenen kommenden Selbstmord. Ganz in der Paradoxie gefangen, dass man zwar die Absicht eines kommenden Selbstmordes als ein Geheimnis hüten kann, aber das Resultat ...

, , , ,