EconoFiction

Gesamtkapitalreproduktion und keynesianische Interpretationen von Marx

20 Okt , 2017  

Jannis Milios, Dimitris Sotiropoulos

 

1. Einführung

In diesem Aufsatz werden wir den Versuch keynesianischer Ökonomen diskutieren, die Marxschen Reproduktionsschemata im 2. Band des Kapital so auszunutzen, dass sie die Marxsche Analyse mit dem Keynesschen Prinzip der effektiven Nachfrage in Einklang bringen können – mit anderen Worten: Marx in einem Vorläufer ...

, , , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Bemerkungen zu Anwar Shaikh`s „Capitalism: Competition, Conflict, Crises“ (5)

14 Apr , 2016  

Eine Erhöhung der Nachfrage wird sich in erweiterter Produktion und/oder höheren Preisen ausdrücken, i.e. in einem nominal höheren Bruttobetrag. Die Wachstumsrate des BIP ist dann eine Funktion der neuen Kaufkraft in Relation zum BIP. Bei der Angebotsseite gilt es dann anzumerken, dass das reale Wachstum immer weiter abgedämpft wird, da ...

, , , , , ,

EconoFiction

THE PROFIT RATE IN THE PRESENCE OF FINANCIAL MARKETS: A NECESSARY CORRECTION

6 Apr , 2016  

… Most commentators agree on one point: that financial firms do not produce value but appropriate it from value produced elsewhere. They are in some sense not ‘normal capitalists’. This is true, but they do not function without capital. The unaddressed  question is: what does this consist of? The answer ...

, , , , ,

EconoFiction

Bemerkungen zu Anwar Shaikh`s „Capitalism: Competition, Conflict, Crises“ (2)

30 Mrz , 2016  

Im zweiten Teil des Buches präsentiert Shaikh seine Theorie des realen Wettbewerbs. Das Profitmotiv ist inhärent expansionistisch. Investoren versuchen aus ihren Projekten mehr Geld herauszuholen als sie hineingesteckt haben, und wenn sie erfolgreich sind, dann tun sie dies auf höherer Ebene erneut, wobei sie mit anderen Investoren kollidieren, die dasselbe ...

, , , ,

EconoFiction

Bemerkungen zu Anwar Shaikh`s “Capitalism: Competition, Conflict, Crises” (1)

28 Mrz , 2016  

Der marxistische Ökonom Anwar Shaikh hat ein monumentales Buch geschrieben. Sein mehr als tausend Seiten umfassendes Werk Capitalism. Competition, Conflict, Crises ist alles andere als ein Lehrbuch und setzt Grundkenntnisse der Neoklassik, des Keynesianismus und der marxistischen Theorie voraus. Angereichert ist es zudem mit einem anspruchsvollen mathematischen Apparat, der sich ...

, , , , ,

EconoFiction, Lexicon

Das Gesetz vom tendenziellen Fall der allgemeinen Profitrate im Kapital Bd.3

27 Nov , 2015  

Nach Auffassung von Georgios Stamatis nimmt Marx bei der Darstellung des Gesetzes vom tendenziellen Fall der allgemeinen Profitrate eine Gleichsetzung von Wert und Preis u. a. deswegen vor, um die Wirkung der sog. Wicksell-Effekte (u. a die Beobachtung der Relation von Profit- und Zinsrate) auf den Verlauf der allgemeinen Profitrate ...

, , ,

EconoFiction, Lexicon

Zur Darstellung von Marx’ Krisentheorie im 3. Band des Kapital

26 Nov , 2015  

Einleitung

Wirtschaftskrisen des Kapitalismus bilden eine direkt erfaßbare Wirklichkeit, mit typischen Eigenschaften. Diese Tatsache erklärt, warum Marx und Engels wiederholt Wirtschaftskrisen ansprachen, viele Jahre bevor Marx sein theoretisches System der Kritik der politischen Φkonomie entwickelte. Bis zu der Herausgabe vom Band 1 des Kapital, 1867, hatte Marx Wirtschaftskrisen eher in ...

, , ,

EconoFiction

MARXIST APPROACHES TO ECONOMIC CRISiS

8 Sep , 2015  

John Milios and Dimitris P. Sotiropoulos
 
MARXIST APPROACHES TO ECONOMIC CRISES
 
ABSTRACT:
In the work of Marx, a general theory of economic crises cannot be found, at leastin a developed form. This fact contributed to the formulation of different and g enerally contradicting Marxist crisis theories. Three such theories: the
...

, , , , ,