Groschenroman

Pole Position – 6

18 Sep , 2017  

Snaffu/Introducing
Pah, diese wunderschönen Augen. Sie sind so was von irre extravagant. Und wie grandios die Augäpfel unter den blaugrünen Lidschatten hervorquellen, das Bild erfüllt dich bis zu den Blutgefäßen deiner geschwollenen Fußzehen hinab mit dem Segen der sensationellen Stille, die leider viel zu oft von diesem puristischen bzw. puritanischen ...

documentation

Panic Encyclopedia

16 Sep , 2017  

Panic is the key psychological mood of postmodern culture.

pdf here

...

, , , , ,

Biopolitics, Necropolitics

The Future of Decision: Governance, Algorithms, and Cognitive Bias

14 Sep , 2017  

Berardi makes a valid point in his critique of Srnicek and Williams Inventing the Future:

“Srnicek and Williams suggest that we should ‘demand full automation, demand universal basic income, demand reduction of the work week’. But they do not explain who the recipient is of these demands. Is there any ...

, , , , , ,

Groschenroman

Pole Position – 5

31 Aug , 2017  

An einem Sonntag wirft Tiffany zwei Tickets – es handelt sich um Einladungskarten, die mit der Kopie des Designs der Platin-Kreditkarte von American Express zur Miss-Table-Dance-Wahl 2009 einladen – in wahrlich hohem Bogen durch die sonnendurchflutete Galerie, grummelt mehrmals den Satz “und donnernd fiel die letzte Tür ins Schloss und ...

GenericScience

Bemerkungen zu Stieglers „Automatic Society. The Future of Work.“ (5)

15 Aug , 2017  

 

Die Eliminierung von Fehlern im Zuge der algorithmischen Governance ist das Resultat der Umwandlung der Relationen in Korrelationen und der Integration der letzteren in die performative Vernetzung in Realtime. Die Relation bzw. die Korrelation erhält jetzt den Rang eines Seins. Für Stiegler stellt zumindest die Relation immer etwas dar, das ...

, , , , , , , , , ,

EconoFiction

Foraminifederalogie contra Non-Ökonomie. Teil 2: Bedingungsloser Grundbesitz, spekulativer Kommunismus und politische Negativierung

7 Aug , 2017  

Anna Newspeak: Wir wollten noch näher über Derivate-Kommunismus und bedingungslosen Grundbesitz sprechen. Was ist für dich der sogenannte Derivate-Kommunismus?

Achim Szepanski: A-Mathematisch wird der Derivate-Kommunismus folgendermaßen angeschrieben: Eine komplexe Zahl besitzt zwei Teile: einen realen Teil und einen imaginären Teil, so zum Beispiel 2 + 3i. Wenn man in der ...

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Groschenroman

Pole Position – 4

6 Aug , 2017  

Mansfeld 1
Ihr, die ihr ein Exemplar kennenlernt, lasst euch auf die Wörter ein. Mansfeld & Mansfeld prangt in leuchtroten Lettern über der konkav gebogenen Eingangstür der fünfstöckigen Villa, so riesig groß, dass man es vom Rücksitz eines Taxis aus noch erkennen kann, das gerade auf dem Weg zum Airport ...

NonPolitics

There is a Third Thing

30 Jul , 2017  

Taken from O Globo
Translated by Pepe Rojo

Brazilian capo speaks like a prophet; everything he said is both actual and unsettling.

Marcos Camacho, better known by his nickname Marcola, is the leader of a criminal organization in São Paulo, Brazil, called Primer Comando de la Capital (PCC, Capital’s First

...

, , , ,

Biopolitics, Necropolitics

Bemerkungen zu Stieglers „Automatic Society. The Future of Work“ (3)

26 Jul , 2017  

Im dritten Kapitel seines Textes vollzieht Stiegler im wesentlichen Jonathans Crays Beschreibungen des heute ubiquitären 24/7-Taktes im Rahmen eines globalisierten Kapitalismus nach. Also folgen wir ihnen.

Ein 24/7-System generiert andauernd asoziale Modelle eines automatisierten Funktionierens – die Kalkulation, Quantifizierung und Verwertung des Lebendigen, Motoriken der Verwertung, die jedoch unerkennbar lassen ...

, , , , , , ,

Biopolitics

Der heutige Mensch hat die Vitalität eines Regenwurms

20 Jul , 2017  

Adorno schreibt den Kunstwerken eine Vitalität, ja sogar Subjektivität zu, insofern es als ein sich entfaltendes Subjekt der Erfahrung fungiert und sich autopoetisch zu entfalten hat. Diese vitalistische Ansicht zeigt sich, wenn Adorno von den Kunstwerken spricht, sie „altern, erkalten, sterben“, sie seien „Leben sui generis“, Im spekulativen Realismus wird ...

, , , , , ,

NonPolitics

Der Riot als Teil der globalen Zirkulationskämpfe (2)

18 Jul , 2017  

In einem ökonomistisch verkürzten Sinn wird der Riot als ein spontaner Protest gegen die Erhöhung der Lebensmittelpreise interpretiert – man denke an die Aktionen gegen den IWF, der die Bedingungen für die Lebensmittelpreise in den unterentwickelten Ländern setzt -, als ob eine Erhöhung der Preise ab einem bestimmten Punkt zu ...

, , , , ,

Necropolitics

Deutschland und der kommende Staatsfaschismus

17 Jul , 2017  

In einem FB Beitrag von gestern heißt es: “Das Problem mit dem Faschismus besteht nicht einfach nur im “völkischen Nationalismus” (das natürlich auch, es ist die ideologische Rahmung), sondern in der Anhimmelung einer “effektiven Staatsgewalt”, einem endlich durchgreifenden Staatsapparat. Und: dieser allmächtige und zum barbarischen Zentrum kulminierende Staatsapparat ist die ...

, , , , , ,

Groschenroman

Pole Position – 3

17 Jul , 2017  

Das Büro sagt ’ja!’ und schlägt tot

Wenn man nicht einschläft, kann man auch nicht aufwachen, das hatte Snaffu gestern Nacht allen Ernstes mit erhobenen Kopf, der aus einem sweetshirtartigen Kleidungsstück mit Rollkragen herausragte, auf einem Bein pirouettierend im Silver Shadow gesagt, und das zumindest leuchtete Chief K. ein. Wenn ...

NonPolitics

Der kommende Aufstand (pdf)

14 Jul , 2017  

Dieser Text wird aus Gründen der Dokumentation zugänglich gemacht.

 

… Es gibt keinen Grund, sich in diesem oder jenem Bürgerkollektiv zu engagieren, in dieser oder jener Sackgasse der radikalen Linken, in der letzten vereinten Hochstapelei. Alle Organisationen, die vorgeben, die gegenwärtige Ordnung anzufechten, haben selbst wie Marionetten die Form,

...

, , , , ,

Biopolitics

Maria Mies, Silvia Federici, and Biopower

13 Jul , 2017  

In the 1970s, activists and intellectuals developed new modes of inquiry for understanding the administration, control, and punishment of human bodies, and the constitutive effects that these techniques had on our means of apprehending ourselves and communicating with others. While Michel Foucault’s work on biopolitics is a particularly celebrated example, ...

, , , , , , ,

Gosse

Der Wasserwerfer und die Staatskarosse – Symptome des Bunkerstaates

4 Jul , 2017  

Anlässlich des G 20 Gipfels in Hamburg listet SPON unter der Überschrift „Panzerparade“ und dem Motto „Freie Fahrt für die Oberhäupter der freien Welt“ die Staatskarossen für die Repäsentanten der führenden kapitalistischen Staaten auf. In Wirklichkeit sind diese Staatskarossen Symptome oder Zeichen eine längst angekommen neuen Totalitarismus, Symptome von Bunkerstaaten ...

, , , , ,

Groschenroman

Pole Position – 2

3 Jul , 2017  

Rekapitulation
Einem Gerücht der Chefsekretärin des Hedgefonds Mansfeld&Mansfeld zufolge, debattiert das fünfköpfige Führungsteam des Subunternehmens Supralinear schon über einen Zeitraum von mehr als dreieinhalb Stunden hinweg in einer Art zerschossener Sachlichkeit oder ätherischer Entrücktheit im zweitgrößten Konferenzraum der Bel-Etage des Walter-Beyer-Hauses im Frankfurter Bahnhofsviertel, debattiert angeblich im Drift eines unglaublichen ...

Gosse

Die Qual der Wahl oder Blindheit als Lebensaufgabe

2 Jul , 2017  

Wir leben so, als wenn wir zum Mitmachen effektiv angeworben wären, als wenn wir Auftragsarbeit leisteten. Günther Anders

 

Bei Maupassant kann man lesen:

„Wenn man das allgemeine Wahlrecht näher betrachtet und die Leute, die es uns beschert, bekommt man Lust, das Volk mit Maschinengewehren niederzumähen und seine Vertreter zu ...

, , ,

EconoFiction, NonPolitics

NON: An unsere Genossen. erste Notiz / To our comrades. first draft

25 Jun , 2017  

english translation will follo

Zu Marxens Zeiten erwuchs das proletarische Widerstandspotenzial nicht in erster Linie, wie sich das manche Marxisten immer noch gerne wünschen, aus dem Kampf gegen die Warenform, sondern es waren vielmehr die techno-ökonomischen Bedingungen des Übergangs vom Holz zur Kohle als Energiequelle, die für auch für neue ...

, , , , , ,

Groschenroman

Pole Position – 1

20 Jun , 2017  

Das Fantasma, der Sex erfordere das Geld und das Geld ziehe den Sex nach sich, vermittelt Mansfeld, einem Fondsmanager, die semantische Spannung eines Siegers, der von dem lebt, was ihm am besten passt. Gegen Anti-Bankerslogans wie »Mit Derivaten handeln ist wie auf Pferde wetten« setzt er auf die Formel »Mit ...

Necropolitics

Slime ethics: Lovecraft and becoming-alien

16 Jun , 2017  

In recent years H.P. Lovecraft gathered a lot of interest from modern philosophers, most  visibly in the writings of Graham Harman and other speculative realists like Reza Negarestani or Eugene Thacker. His writings were also, perhaps unexpectedly, taken up by queer and feminist theorists like Patricia MacCormack or Donna Haraway. ...

, , , , , ,

Groschenroman

Saal 6 – 30

14 Jun , 2017  

»Direkt hinter der ersten Startreihe von zwölf Läufern trippeln sechzehn junge Studenten aus China, die zusammen vier aus einem quadratischen, mit goldenem Stuck verzierten Holzgestell herausragende schwarze Eisenstangen schultern; auf dem roten Samtbezug der Rückbank im Eichenholzkasten sitzt mit acht schwarzen Lederriemen angeschnallt der aktuell amtierende, querschnittsgelähmte Minister für Athletik, ...

Biopolitics, EconoFiction

Name the System! Anthropocenes & the Capitalocene Alternative

13 Jun , 2017  

The Anthropocene has become the most important – and also the most dangerous — environmentalist concept of our times. It is dangerous not because it gets planetary crisis so wrong, but because it simultaneously clarifies ongoing “state shifts” in planetary natures while mystifying the history behind them (Barnosky et al.

...

, , , , ,

Necropolitics

Erste Annäherung an die Mikrologien des Grauens

13 Jun , 2017  

Die Welt ist das System des Grauens. (Theodor W. Adorno)

… ist es nur ein von Trostlosigkeit und Grauen umgebenes Bild […] im stillen Zentrum des Unglücks. (Guy Debord)

Es ist eher Grauen als Traurigkeit. Ja, eher Grauen. Es ist, als passiere gleich was Schreckliches, das Schrecklichste, was man sich ...

, , , ,

Necropolitics

Ecstasy of the social: The masses. More social than the social.

9 Jun , 2017  

What is there beyond the end? Beyond the end extends virtual reality, the horizon of a programmed reality in which all our functions—memory, emotions, sexuality, intelligence— become progressively useless. Beyond the end, in the era of the trans-political, the transsexual, the trans-aesthetic, all our desiring machines become little spectacle machines, ...

, , , , ,

Groschenroman

Saal 6 – 29

29 Mai , 2017  

»Die Esperanto Bank hat für die Entwicklung eines neuen Alzheimer Präparats der französischen Holding Catonique, an dessen Entwicklung auch das Team um den schweizer Professoren Dr. Rütli beteiligt ist, einen 800 Millionen Euro Kredit zur Verfügung gestellt, worauf der Kurs der Company Catonique am Eurex binnen sechzig Minuten um 23 ...

NonPolitics

Der Sieg des Terrorismus

19 Mai , 2017  

Für Baudrillard waren die Anschläge auf das World Trade Center das erste und das letzte symbolische Ereignis von globaler Bedeutung. Mit dem World Trade Center hat der Terrorismus das Zentrum des weltweit bestehenden westlichen Imperialismus zerstört.

Die terroristischen Ereignisse danach haben nicht mehr diese Dimension erreicht, sie haben nur noch ...

, , , , , ,

NonMusic

SAD ASIAN GIRLS

15 Mai , 2017  

Before getting right into the work of SAD ASIAN GIRLS CLUB and some of the ideas and politics behind what SAGC produces, could you tell us a little bit about how you all came together and started this project? Has SAGC kept (relatively) the same members since it was first ...

, , ,

Groschenroman

Saal 6 – 28

15 Mai , 2017  

»Die Gaststätte „Zur Wildschweinklause„ und das postkonfuzianische Missionswerk in der Nähe der Eisenbahnbrücke nach Neu Isenburg waren in der Nacht Stätten eines dilettantischen Überfalls einer selbst für die Fachkreise der vom städtischen Ordnungsamt eingerichteten Komission für Kontrolle und Spionage bis dahin noch weitgehend unbekannten Politgruppe geworden, deren Mitglieder, so bestätigen ...

Biopolitics

Die Vulgarität des Erfolges

11 Mai , 2017  

Die technologischen Prozeduren der Medizin-, Wellness- und Fitnessindustrien nehmen den Körper des Menschen selbst zum Material. Jenseits von asketischen Selbstintensivierungspraktiken generieren die Technologien des Selbst neue Formate des neuronal kartographierten Glücks, auf das die Kunden/Konsumenten in Form von biopolitischen, chirurgischen und chemischen Dienstleistungsprogrammen zugreifen können. Diese erzeugen Praktiken und Symbolismen, ...

, ,

documentation, Gosse

Die Produktion des Charismas in der therapeutischen Gesellschaft

11 Mai , 2017  

Die Menschen müssen sich als hoffnungslose Dauerpflegefälle begreifen, die ihr Leben allein der Maschine verdanken, mit der sie durch ein paar Plastikschläuche vernabelt sind. Die maßlose gesellschaftliche Ohnmacht, unter der sie alle leiden, finden sie im Gelähmten, der sein Leben in der eisernen Lunge zubringt oder im Contergan-Kind verkörpert. Im ...

, , ,

Groschenroman

Saal 6 – 27

29 Apr , 2017  

»Unterdessen ist Sam Kimberlay von ihrem Meeting mit dem Ressortleiter der Marketingagentur H.O.M.O., das während eines überregionalen Agenturtreffens im Hotel Maritim stattfand, in ihr Büro im 32. Stock des Esperanto-Buildings zurückgekehrt. Das Plastikklebefolienschild mit den Initialen S.K. zerknüllt sie unwirsch, wirft es direkt in den Papierkorb und sagt mit zusammengepressten ...

documentation

Black Box, Black Bloc (English/German)

25 Apr , 2017  

The new mantra is: we have no demands. We don’t want political representation. We don’t want collective bargaining. We don’t want a seat at the table. We want to leave be, to leave being . We have no demands.
Das neue Mantra lautet: Wir haben keine Forderungen. Wir streben keine ...

, , ,

NonPolitics, PhiloFiction

Zur Ökologie der Existenz / Leseprobe

19 Apr , 2017  

Band 73:
Zur Ökologie der Existenz – Freiheit, Gleichheit, Umwelt
ISBN:

978-3-944233-75-8

...

, ,

Groschenroman

Saal 6 – 26

3 Apr , 2017  

»Sublime Frequenzen auf diverse Psychofrequenzen zu senden, chemische Substanzen in diverse Nahrungsmittel zu schleusen, diese monströsen APPPT-Anlagen zur Bewusstseinskontrolle und das ständige refraktierende Spritzen, um meinen Reflexionsgrad zu vermindern, nur weil ich mich in der Öffentlichkeit nicht verstecken will, das belastet mich doch schwer. Wobei die beeinflussenden Faktoren jetzt die ...

PhiloFiction

Zur Ökologie der Existenz – Freiheit, Gleichheit, Umwelt / Leseprobe

31 Mrz , 2017  

Band 73:
Zur Ökologie der Existenz – Freiheit, Gleichheit, Umwelt
ISBN:

978-3-944233-75-8

Terror und Gegenterror erschüttern die Gegenwart. Sie entspringen den Krisen der Epoche, die sich in der Krise der Geschichte verdichten. Ihren weitesten Horizont umreißt die ökologische Krise, mit der unsere Welt unbewohnbar wie der Mond zu werden ...

, , ,

Groschenroman

Saal 6 – 25

3 Mrz , 2017  

Erst vor kurzem wurde Nicole S. in die sogenannte Black Box der beiden Chefs der Agentur H.O.M.O. zitiert, wo der Jüngere, der gerne auch mal im Schwulenlokal »Stall« Kampfstiefel, Lederhose und Patronengürtel zur Schau stellt, ihr glatt ins Gesicht sagte, dass sie mit ihrem neurotischen Charme plus ihrer durchaus akzeptablen ...

Groschenroman

Saal 6 – 24

13 Feb , 2017  

»Immerhin kommen Portugals hohe Prämien den großen europäischen Banken zugute, nicht zuletzt der Esperanto Bank. Schon Mitte 2012 zahlten die Banken für portugiesische Anleihen um die 8 Prozent Jahreszins, wobei die Anleihen von den Geschäftsbanken bei der Notenbank als Sicherheiten für kurzfristige Kredite benutzt werden konnten, die gerade einmal 1,5 ...

EconoFiction

Im Taifun des at-Risk-Seins

10 Feb , 2017  

Das Risikomanagement ist heute nicht einfach nur als eine Form der Kalkulation der zukünftigen Erfolge kapitalistischer Unternehmen oder als eine Art des ökonomischen Wissens der Finanzeliten zu verstehen, sondern es artikuliert und generiert auch eine umfassend neue Dynamik des sozio-ökonomischen Seins von Subjekten. Über die differenzierten Funktionsweisen des Finanzsystems definiert ...

, , , , ,

Groschenroman

Saal 6 – 23

12 Jan , 2017  

Alfons, Alonso laufen gemeinsam mit dem Ökonomieprofessor Samuelson heute exakt um 15:21 Uhr in das bahnbrechende Entertainmentprodukt Moseleck ein, wo gerade Marianne Rosenbergs Song »Ich bin wie du« aus den beiden kleinen Lautsprecherboxen scheppert, die über der digitalen Musikbox aufgehängt sind, während seit mehr als fünf Stunden schon obszön cooles, ...

Groschenroman

Saal 6 – 22

27 Dez , 2016  

Dr. Dr. Hanselmann liegt ganz alleine, mit weißem Hemd und faltenfreier, beiger Cordhose bekleidet, und definitiv schmachtend und zurückgelehnt in einem Liegestuhl auf der Dachterrasse des Esperanto-Buildings und liest ziemlich unaufmerksam in der Samstagsausgabe der Financial Times. Worum ging es in den letzten Tagen? Es ging um Wiederholungen und Einschnitte. ...

Groschenroman

Saal 6 – 21

5 Dez , 2016  

Schon als Jugendlicher zeigte Alfons starke philosophische Anklänge, indem er der Figur des Idioten, einer Figur, die sich gegen jede konsensuelle Art des Urteilens zur Wehr setzt, huldigte, weil es ihm einfach nicht gelang wie die anderen zu denken, Schlüsse und Urteile misslangen fast auf Kommando, er liebte es, sich ...

Groschenroman

Saal 6 – 20

9 Nov , 2016  

Showtime. Samstag, der 14. Juni, 15:21 Uhr. Dr. Dr. Hanselmann öffnet eine Red Bull Dose (etwas, an dem er am liebsten seine langen, gerollten, krallenartigen Fingernägel abbricht), und schüttet 50% des Inhalts in ein halbvolles Sektglas. Bis zum Anpfiff des Spiels Fortuna Frankfurt – Bayern München sind es noch exakt ...

Groschenroman

Saal 6 – 19

17 Okt , 2016  

Marcus, der über die Zugänge zu x verschiedenen Echtzeit-Online-Diensten an den Computerbörsen der Welt verfügt bzw. immer mittels der hippsten Analysesoftware mit seinen Dealern beispielsweise in London kommuniziert, gibt im Handelsraum im 19. Stock des Esperanto-Buildings auf Platz 97 schon die nächste Order ein, die vollautomatisch, Zahlungs- und Lieferverpflichtungen inklusive, ...

Groschenroman

Saal 6 – 18

22 Sep , 2016  

Am Mittwoch, den 3.5.2013, wurde Freaky Franky von einer flüchtigen Bekannten, die er in der Bar Helium kennengelernt hatte, bei einem Kurzfilmfestival anlässlich des neuen spanischen Avantgardefilms im Hörsaal VI der universitären Anlagen in Bockenheim zu einem Abendessen in ihrem Apartment gegenüber des Osteingangs des Palmengartens eingeladen, wobei es sich ...

Groschenroman

Saal 6 – 17

5 Sep , 2016  

Das Licht im Büroraum hat einen senfgelben Farbton angenommen, der vorzüglich mit den Farbtönen von Ocker des rechteckigen Ölgemäldes eines Nachwuchskünstlers aus Polen korrespondiert, das wohl ein sanft im Wind wogendes, pointillistisch durchkomponiertes Kornfeld darstellt, welches von ineinander fließenden Farbtönen der Abfallschlacke einer Sonderabfall-Verbrennungsanlage für alte Atari Computer und für ...

Gosse, Necropolitics

Das Dividuum ist der Hohn auf den Anti-Narziss/ kurze Notiz zu Adorno/Anders

25 Aug , 2016  

Das Dividuum ist der Hohn auf den Anti-Narziss. Es ist die Ausgeburt der Hyper-Dialektik. Eins teilt sich in Zwei. Kann sich der Narziss im Spiegelbild nur zweimal verlieren, indem die Ursache zur Wirkung und das Ganze zum Teil wird, so wird das Dividuum zur unendlichen Teilung gezwungen. Das Dividuum be- ...

, , , , ,

Groschenroman

Saal 6 – 16

17 Aug , 2016  

Der siebenjährige Mike, der weiterhin ungeduldig auf der Stelle tippelt, lichtet mit seiner Canon-Digitalkamera den bierblasengetriebenen Hedgefondsmanager Mansfeld gleich mehrere Male im Profil ab, der vor dem weißen, firmeneigenen Bus der Spielbank Bad Homburg Wicker & Co KG am Hauptbahnhofsvorplatz steht; Mikes Klotenfüße stecken in gelben kniehohen Gummistiefeln, deren Stahlabsätze ...

Groschenroman

Saal 6 – 15

28 Jul , 2016  

Sie waren vorhin am Kontakthof vorbeigelaufen, auf dessen Veranden schon seit einiger Zeit sowohl die Gipsfiguren der Patchouli Brothers als auch der Mahogoni Brothers langsam im Taubendreck ersticken, und plötzlich fuhr eine weiße Stretchlimousine gemächlich vor, aus der ebenso gemächlich zwei fette Mafiabosse krochen, ineinander verhakt wie faules, dampfendes Gedärm. ...