Geld

Kritik des Konzepts der abstrakten Arbeit

Abstrakte Arbeit Dem Versuch der marxistischen Ökonomen, dem Begriff der abstrakten Arbeit (in Relation zu dem der konkreten Arbeit) endgültig habhaft zu werden, ist natürlich die Marx’sche Kritik an der klassischen Nationalökonomie vorausgegangen, wobei deren Adepten sich in einen Zirkel …

Kritik des Konzepts der abstrakten Arbeit

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (1)

Wie im neuen Buch von Joseph Vogl Kapital und Ressentiment ist auch für Bellers Buch World Computer die Information ein zentraler Begriff. Die drastische Zunahme von Informationen impliziert für Beller die Möglichkeit einen Derivatvertrag auf jedes beliebige Phänomen abzuschließen, was …

Geld gleich Information? Zu den Neuen Büchern von Vogl und Beller (1)

Notizen zu F.H. Pitts` Buch “Value” (2)

Pitts liegt richtig, wenn er schreibt, dass die Theorie vom Wert als einer Eigenschaft, die durch die Arbeit in das Produkt transferiert wird, nicht viel mehr als eine a-posteriori-Halluzination ist, die nichtsdestotrotz als eine Art Vorhersage für den Produktionsprozess selbst …

Notizen zu F.H. Pitts` Buch “Value” (2)

Geld und Kapital

Wie wir schon in Kapitalisierung Bd. 2 (Szepanski 2014b) angedeutet haben, hat der griechische Ökonom John Milios mit seiner, auf der Kapitallektüre von Louis Althusser aufbauenden, monetären Werttheorie, einen wichtigen Ansatz für eine exakte begriffliche Bestimmung des gegenwärtigen Kapitalverhältnisses angeboten. …

Geld und Kapital

Thomas Nails „Marx in Motion“ (4)

Deshalb gilt auch darauf hinzuweisen, welche ko-primäre Rolle die primitive Akkumulation oder die direkte Aneignung als versteckter kinetischer Support für die interne und die externe Bewegung des Werts besitzen. Hierzu schreibt zum Beispiel Winfried Wolf: „Es gibt auch Versuche der …

Thomas Nails „Marx in Motion“ (4)

Eske Bockelmann: Das Geld. Was es ist, das uns beherrscht Berlin (Matthes & Seitz) 2020 / Review by Klerich

„Geld regiert die Welt, und die von ihm regierte Welt droht in einer Katastrophe zu enden – sozial und ökologisch. Doch warum bestimmt das Geld überhaupt über den Lauf der Welt? … Mit dieser Herleitung des Geldes gelingt es endlich, …

Eske Bockelmann: Das Geld. Was es ist, das uns beherrscht Berlin (Matthes & Seitz) 2020 / Review by Klerich

Im Resonanzraum der Supermärkte

Das Einkaufszentrum Warum heute noch Baudrillard lesen? Sicherlich sind heute viele der poststrukturalistischen Texte, die oft genug als Science-Fiction-Texte wahrgenommen wurden, paradoxerweise »dated«, und manche der Texte von Baudrillard, sieht man einmal davon ab, dass es generelle Zweifeln an seiner …

Im Resonanzraum der Supermärkte

Am Ende des Metabolismus / Über die irre Himmelfahrt des Kapitalozäns

Warum Leute reich werden und bleiben ist bereits hinlänglich gesagt. Brechts Diktum, dass Armut und privater Reichtum miteinander funktional verbunden sind, dass der private Reichtum Einzelner auf der relativen Verarmung der Vielen beruht, ist allgemein geläufig. Marx unterstrich, dass das …

Am Ende des Metabolismus / Über die irre Himmelfahrt des Kapitalozäns

Die wundersame Kreditschöpfung der privaten Banken

Schon vor 400 Jahren begannen englische Goldschmiede, indem sie die Goldmünzen ihrer Kunden verwalteten und eine Art Urkunde auf sie ausstellten (auf der die Menge des eingelagerten Goldes angeschrieben war) und diese dann als Quasi-Geld weiter verliehen, Papiergeld zu schaffen, …

Die wundersame Kreditschöpfung der privaten Banken

Scroll to Top