EconoFiction

Anmerkungen zu Szepanskis Kapitalisierung 1 & 2 & Non-Marxismus

14 Mai , 2017  

Erkenntnisse/Thesen
-Methodologische philosophische Voraussetzungen beinhalten eine Verengung des Blickwinkels auf das Kapital, z.B. verstellt die Priorisierung der Arbeitskraft die Möglichkeit eines maschinellen Mehrwerts, ist Dialektik nicht offen für Sprünge, Brüche etc… -Kapital ist zu begreifen als „prozessierende Differenz“, d.h. Differenzproduktion und sich verwertenden Wert. -Die Geldform kann nicht logisch aus ...

, , , , , , ,

EconoFiction

Das Kapital des 21. Jahrhunderts – Erste Notiz

11 Mai , 2017  

Finanzielle Instrumente und Zahlungsversprechen waren als eine Art Embryo von Beginn des Kapitalismus an präsent, wenn man bedenkt, dass die kapitalistische Warenproduktion prinzipiell vorfinanziert werden muss und damit für das Unternehmen Schulden, die mit seinen zukünftigen Waren versichert werden, je schon entstehen. Die Möglichkeit des Kapitalisten, seine zukünftige Ware ...

, , ,

Biopolitics

Die Vulgarität des Erfolges

11 Mai , 2017  

Die technologischen Prozeduren der Medizin-, Wellness- und Fitnessindustrien nehmen den Körper des Menschen selbst zum Material. Jenseits von asketischen Selbstintensivierungspraktiken generieren die Technologien des Selbst neue Formate des neuronal kartographierten Glücks, auf das die Kunden/Konsumenten in Form von biopolitischen, chirurgischen und chemischen Dienstleistungsprogrammen zugreifen können. Diese erzeugen Praktiken und Symbolismen, ...

, ,

Mashines

The War Against Humanity: Technology, Capital, Apocalypse

11 Mai , 2017  

In Economic and Philosophical Manuscripts of 1844 Karl Marx would ask: (1) What in the evolution of mankind is the meaning of this reduction of the greater part of mankind to abstract labor? (2) What are the mistakes committed by the piecemeal reformers, who either want to raise wages and ...

, , , ,

Gosse, lost+found

Die Produktion des Charismas in der therapeutischen Gesellschaft

11 Mai , 2017  

Die Menschen müssen sich als hoffnungslose Dauerpflegefälle begreifen, die ihr Leben allein der Maschine verdanken, mit der sie durch ein paar Plastikschläuche vernabelt sind. Die maßlose gesellschaftliche Ohnmacht, unter der sie alle leiden, finden sie im Gelähmten, der sein Leben in der eisernen Lunge zubringt oder im Contergan-Kind verkörpert. Im ...

, , ,

Biopolitics

Makellosigkeit und Leere

10 Mai , 2017  

Makellosigkeit und Leere sind meiner bescheidenen Meinung nach die historischen Aprioris der Konstruktion von Schönheit als Dispositiv oder Gefüge. Oder ist die Makellosigkeit etwa in der DNA verankert? Denken Sie an das Goldene Phi und die Studien von Stephen Marquardt. Wenn der Begriff der Makellosigkeit die Bedingung für das Fehlen ...

, , ,

EconoFiction, GenericScience, Lexicon, NonPolitics

Wikipedia article: Universal Basic Property

9 Mai , 2017  

The Universal Basic Property (shortened: UBP) is an idea invented by Anna Newspeak. It describes the proposition of substituting the monetary, financial, capital and therefore class order through the set-up of a completely new capitalistic order and its relations by giving a Universal Basic Property of money to every person ...

, , , , , ,

GenericScience

Notiz zur Quantenphysik

8 Mai , 2017  

Die Quantenphysik wurde im Jahr 1900 mit Max Plancks Entdeckung eingeführt, die zeigte, dass elektromagnetische Strahlung (Radiation) wie das Licht (hochfrequente elektromagnetische Wellen), von der bis dahin angenommen wurde, dass es sich rein um kontinuierliche wellenähnliche Phänomene handelt, einen diskontinuierlichen Charakter haben kann. Ein weiterer radikaler Schritt wurde später von ...

, ,

NonPolitics

Anleitung zum Bürgerkrieg

8 Mai , 2017  

...

, , , ,

PhiloFiction

The Swervers

7 Mai , 2017  

A key issue from my recently concluded seminar on the non-human was how to characterize contemporary theory. Previously I’ve discussed materialism, as well as the distinction between the ethical and political, and also the curious cocktail of pragmatism, empiricism, and realism that seems to dominate so much writing today. But ...

, , ,

EconoFiction, lost+found

Marxian Economics

6 Mai , 2017  

  John Milios, George E. Economakis Marxian Economics The economic theory formulated and developed by Karl *Marx (Trier, 1818 – London, 1883). By extension, ‘Marxian Economics’ refers to all theoretical approaches that are predicated on Marx’s economic concepts (Howard and King 1989, 1992). Marx developed his economic theory, under the ...

, , ,

NonPolitics

Eine leninistische Geste heute: Gegen die populistische Versuchung

5 Mai , 2017  

Leseprobe aus: Sebastian Budgen / Stathis Kouvelakis / Slavoj Žižek (Hrsg.): Lenin Reloaded – Für eine Politik der Wahrheit Laika Verlag … Obwohl Laclaus Populismustheorie als eines der heutigen großen (und für die Gesellschaftstheorie leider raren) Beispiele einer wirklichen konzeptuellen Stringenz heraussticht, sollte man einige problematische Aussagen beachten. Die erste ...

, ,

EconoFiction

Michael Heinrich, New readings and new texts: Marx’s Capital after MEGA2

3 Mai , 2017  

The Heinrich talk at 150 Years Capital Conference in Athens January 2017 organised by John Milios. here ...

, , , ,

lost+found, NonMusic

The Circulation of Desire: The Emergence of Underground Music Culture In The 1970’s and Deleuze and Guattari (Part I)

3 Mai , 2017  

(A project which is a few years old, but have been meaning to return to) The project embarked upon by Michel Foucault in The History of Madness was an archeological understanding of the transition/translocation of the ‘madman,’ from the Classical to the Modern age; from the outer reaches of society ...

, ,

GenericScience, Lexicon

Luciana Parisi und das Problem der Berechenbarkeit der Unberechenbarkeit

2 Mai , 2017  

In ihrem Buch Contagious Architecture fordert Luciana Parisi dazu auf, sich von zwei – bis heute maßgeblichen – metacomputationalen Definitionen zu distanzieren, nach denen a) Algorithmen als endliche Quantitäten, oder b) als evolutionäre interaktive Modelle bestimmt werden, wobei letztere auf Sensoren, Prozessoren und Feedback-Prozessen basieren. Parisi glaubt, dass mit der ...

, ,